Veröffentlicht am

Wolfgang Fäßle neuer kaufmännischer Leiter

Wolfgang Fäßle ist seit März 2021 neuer kaufmännischer Leiter bei der Weinor GmbH & Co. KG. Er folgt damit auf Angelika Freericks-Jäkel, die sich nach 33 Jahren erfolgreicher Tätigkeit in den Ruhestand verabschiedet hat.

Der Diplom-Kaufmann Wolfgang Fäßle war unter anderem 26 Jahre für die Deutsche Lufthansa AG tätig, zuletzt als Vice President für das Programm Finance Transformation. Der gebürtige Badener agierte dort als international erfahrene Führungskraft mit langjähriger Expertise in der Leitung globaler Organisationen und Effizienzprogramme mit den Schwerpunkten Finanz- und Rechnungswesen.

Als kaufmännischer Leiter übernimmt der passionierte Hobbykoch und Wanderer bei Weinor eine Vielzahl von Aufgaben. Dazu gehört die Führung der Unternehmensbereiche Finanzen, Controlling, Personalwesen, Liegenschaften und Recht. Zu seinen zentralen Anliegen zählt Wolfgang Fäßle die Weiterentwicklung des Unternehmens bei den Themen Prozessorientierung, Digitalisierung, Compliance, Corporate Governance sowie Transparenz. Zudem will er eine verantwortliche Rolle dabei spielen, dass Weinor weiter rentabel wächst. „Ich freue mich auf die Herausforderungen bei Weinor und sehe mich zunächst als Torwart, der das Back-Office regelkonform und effektiv ‚sauber hält‘, aber auch als Libero, der den ein oder anderen wichtigen Pass schlägt. Außerdem mache ich alle betriebswirtschaftlichen Fragestellungen zu meinem Anliegen.“

Fäßles Vorgängerin Angelika Freericks-Jäkel war dem Kölner Unternehmen 33 Jahre lang treu und ist nun in den Ruhestand gegangen. Sie trug einen maßgeblichen Anteil daran, dass sich Weinor in diesem Zeitraum zum Marktführer für Sonnen- und Wetterschutz in Nordeuropa entwickelt hat.

Bildmaterial

Diplom-Kaufmann Wolfgang Fäßle war lange Zeit bei der Deutschen Lufthansa AG in Führungspositionen tätig.

weinor GmbH & Co. KG
Christian Pätz
Mathias-Brüggen-Str. 110
50829 Köln

Veröffentlicht am

Neue Führungsspitze im Beirat der KS-ORIGINAL GMBH

Das Beiratsgremium des Markenverbunds mittelständischer Kalksandsteinhersteller hat einen neuen Vorsitzenden: Alexander Lubbers leitet ab sofort den Beirat von KS-Original. Vertreten wird er von Michelina von Peterffy-Rolff.

Hannover – Schon seit 2010 ist Alexander Lubbers, Geschäftsführer des KS-Original Gesellschafters BMO KS-Vertrieb aus Osnabrück, als Beiratsmitglied tätig. Nun übernimmt Lubbers den Vorsitz von Ernst Haidinger, Geschäftsführer der Kalksandsteinwerke Krefeld-Rheinhafen, der das Amt nach mehr als zehn Jahren abgibt. Die Wahl seines Nachfolgers wurde auf einer Sitzung des Gremiums am
1. Juli 2021 beschlossen.

Lubbers skizzierte bereits die Aufgaben der kommenden Jahre, für die er den Markenverbund sehr gut gewappnet sieht: „Die Herausforderungen der Baubranche sind vielseitig, insbesondere das nachhaltige Bauen muss im Markt weiter forciert werden. Mit dem natürlichen, regional hergestellten Kalksandstein bietet KS-Original eine hervorragende Basis, um ein konsequentes Kreislaufdenken in der Architektur Realität werden zu lassen. Als Markenverbund von 21 mittelständischen Herstellern wollen wir diese Relevanz in Zukunft noch stärker in den Vordergrund stellen.“

Neue stellvertretende Vorsitzende ist Michelina von Peterffy-Rolff. Die Geschäftsführerin der Kalksandsteinwerke Schencking mit Werksstandorten im Saarland und in der Pfalz wurde 2013 von den Gesellschaftern der KS-Original GmbH in den Beirat des Markenverbunds berufen. Sie kann damit ebenfalls auf weitreichende Erfahrung in der Beiratsarbeit zurückblicken. Michelina von Peterffy-Rolff tritt die Nachfolge von Jan Dietrich Radmacher an, der sein bisheriges Amt zur Verfügung stellte, nachdem er zum Vorstandsvorsitzenden des Bundesverbands der Kalksandsteinindustrie gewählt wurde.

„Wir danken Herrn Haidinger und Herrn Radmacher für ihr hohes Engagement und ihr Wirken für KS-Original. Dass beide sich entschieden haben, auch in Zukunft die Entwicklung der Marke KS* als Beiratsmitglieder aktiv zu unterstützen, hat uns sehr gefreut“, erklärt Peter Theissing, Geschäftsführer der KS-Original GmbH, im Namen des Markenverbunds. Zugleich freue man sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Beiratsspitze: „Michelina von Peterffy-Rolff und Alexander Lubbers stehen mit ihrer Expertise und langjährigen Beiratstätigkeit für einen weiterhin konsequenten Ausbau der bekanntesten deutschen Kalksandsteinmarke.“

Der Beirat vertritt als Beratungs- und Kontrollorgan die Interessen des Gesellschafterkreises im Markenverbund mittelständischer Kalksandsteinhersteller. Seine Mitglieder werden für jeweils zwei Jahre gewählt und entscheiden gemeinsam mit der Geschäftsführung unter anderem über die strategische Ausrichtung und Marketingziele von KS-Original.

ca. 2.772 Zeichen Fließtext (inkl. Leerzeichen)

Bildmaterial:

Alexander Lubbers, Geschäftsführer von BMO KS-Vertrieb, ist neuer Vorsitzender des Beirats von KS-Original. Foto: BMO KS-Vertrieb

Stellvertretende Beiratsvorsitzende des KS-Original Markenverbunds: Michelina von Peterffy-Rolff, Geschäftsführerin der Kalksandsteinwerke Schencking, Foto: Kalksandsteinwerke Schencking

Über KS-Original

KS-Original ist ein Markenverbund mittelständischer Kalksandsteinhersteller in Deutschland. Im Jahr 1971 als „Kalksandstein Information“ gegründet stellt der Verbund heute über 50 Prozent der Kalksandsteinindustrie dar und hält über alle Planungs- und Ausführungsphasen hinweg zahlreiche Serviceleistungen bereit. Überzeugt, dass nachhaltige und wertbeständige Architektur eine solide Bauweise bedingt, bieten die Hersteller unter der Marke KS* regionale Produkte und Systeme aus Kalksandstein zur Lösung unterschiedlicher Bauaufgaben. Der natürliche und massive Wandbaustoff wird bundesweit von 21 Produzenten in 41 Werken in höchster Präzision gefertigt. Er ist zugleich die Basis für die eigenständige KS-Bauweise, die sich durch eine Funktionstrennung des Wandaufbaus in eine Trag-, Dämm- und Witterungsschicht auszeichnet und mit besonders zeit- und kostensparenden Ausführungsmethoden überzeugt.

Kontakt:

KS-ORIGINAL GMBH
Peter Theissing
Entenfangweg 15
30419 Hannover
Tel: + 49 511 27953-23
Fax: + 49 511 27953-31
Mail: presse@ks-original.de
Web: www.ks-original.de

Redaktion:

Brandrevier GmbH
Hannah Schmidt
Gemarkenstraße 138 a
45147 Essen
Tel: + 49 201 874293-17
Mail: schmidt@brandrevier.com
Web: www.brandrevier.com

Veröffentlicht am

Soudal baut „Fabrik der Zukunft“

Verdoppelung der Produktionskapazität am Hauptsitz in Belgien 

Leverkusen – Der Kleb- und Dichtstoffhersteller Soudal investiert in ein neues Werk an seinem Stammsitz Turnhout in Belgien und verdoppelt damit seine Produktionskapazität dort. Die Investitionssumme beträgt 40 Millionen Euro, der Grundstein für die „Fabrik der Zukunft“ wurde in der ersten Juli-Hälfte 2021 gelegt. 

Hochmoderne Produktion

Das Unternehmen erhöht seine Produktions- und Lagerkapazitäten, um in der Baubranche, im Einzelhandel sowie in der Industrie weiter wachsen zu können. Auf einer Grundfläche von 50.000 m² entsteht in Turnhout eine hochmoderne, vollautomatische Produktionsstätte (Plant 5), in der ab 2023 Kleb- und Dichtstoffe produziert werden können. Die künftige Anlage wird zudem ein Schulungszentrum, lichtdurchfluteten Raum für die Verwaltung, Außenterrassen sowie Parkplätze umfassen.

Generationenübergreifendes Konzept

Vic Swerts, der Gründer und Vorstandsvorsitzende des 100%-igen Familienunternehmens, setzte gemeinsam mit seinem jüngsten Enkel Andreas am 8. Juli 2021 die erste Säule des neuen belgischen Werks. „Unser generationsübergreifender Slogan BUILD THE FUTURE kann wörtlich genommen werden“, so Dirk Coorevits, Geschäftsführer von Soudal. 

Zukunftsorientiertes Werk mit nachhaltigen Aspekten

„Aktuell laufen an zwölf unserer 23 Produktionsstandorte weltweit Bauprojekte. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Investitionen in zusätzliche Produktions- und Lagerkapazitäten. Aus mehreren Gründen sticht das neue Werk am Hauptsitz hervor und ist für Soudal eine „Fabrik der Zukunft“. Durch innovative Herstellungsverfahren lassen sich künftig Kleb- und Dichtstoffe in einem nahezu vollautomatischen Prozess mischen und abfüllen. Das führt zugleich zu mehr Nachhaltigkeit: weniger Abfall und weniger Energieverbrauch. „Mit einer BREEAM-Bewertung von ,hervorragend‘ wird diese Produktionsstätte als Beispiel für die zahlreichen anderen Werke dienen, die Soudal in Zukunft zweifellos weltweit bauen wird“, so Coorevits.

Zeichen (mit Leerzeichen) Fließtext ohne Abbinder: 2.046

Über Soudal

Soudal ist Europas führender unabhängiger Produzent von Polyurethan-Bauschäumen und
weltweit drittgrößter Hersteller industrieller Dicht- und Klebstoffe. Auf dem
Gebiet aerosol-basierter PU-Schäume ist das Unternehmen Weltmarktführer. In
Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich und mehr als 35 weiteren
Ländern ist Soudal mit eigenen Verkaufsbüros und Logistikzentren vertreten.
Das Unternehmen unterhält 23 Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Soudal
beschäftigt weltweit circa 3.600 Mitarbeiter in mehr als 35 Ländern und bedient
als Vollsortimenter die Bereiche Baustoff-Fachhandel für Profiverarbeiter*innen,
Do-it-yourself-Fachhandel sowie Industrie & Transport. Standort des
deutschen Servicecenters ist Leverkusen.

Pressefotos:

In Turnhout entsteht auf der Everdongenlaan das große Werk Plant 5, das die Produktionskapazität von Soudal am Hauptsitz in Belgien verdoppelt. (Foto/Visualisierung: Soudal)

Vic Swerts (r.), Gründer von Soudal N.V., bei der Grundsteinlegung für das neue Werk im belgischen Turnhout am 8. Juli 2021. (Foto: Soudal)

So wird die neue Anlage am Stammsitz von Soudal in Turnhout voraussichtlich aussehen. Neben der Erweiterung der Produktionsfläche entstehen ein Schulungszentrum, Räume für die Verwaltung sowie eine Vielzahl an Parkplätzen. (Foto/Visualisierung: Soudal)

Der Hauptsitz des Familienunternehmens Soudal in Belgien umfasst bisher vier große Betriebsstätten. Der Bau der Anlage Plant 5 ist gerade gestartet. (Foto/Visualisierung: Soudal)

Herausgeber:
Soudal N.V. ·Deutschland
Pressekontakt: Alexander von Vulté
Olof-Palme-Straße 13
D-51371 Leverkusen
Telefon: +49 214 690 436
Mail: vonVulte@soudal.com

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Tobias Nazemi
Gemarkenstraße 138a
45147 Essen
Tel.: +49 201 874 293 11
Mail: nazemi@brandrevier.com

Veröffentlicht am

Über 300 neue Produkte zur Prozessinstrumentierung

Automation24 erweitert Sortiment um Messtechnik von Endress+Hauser / Prozessinstrumentierung für die Lebensmittelproduktion, Wasser/Abwasser und weitere Branchen im Online-Shop verfügbar

Essen – Insbesondere für Kunden in der Lebensmittelproduktion hat Automation24 sein Sortiment um den Bereich Prozessinstrumentierung erweitert. Mit Produkten der Marke Endress+Hauser bietet der Online-Shop jetzt weitere und zusätzliche Möglichkeiten für Prozessmessungen.

Von Messung bis Auswertung

Von Endress+Hauser bietet Automation24 im Bereich der Prozesstechnik jetzt auch Transmitter und Sensoren für die Druck- und Temperaturmessung. Verschiedene Optionen zur Messung von Füllständen, Grenzstandschalter für Schüttgüter und Flüssigkeiten sowie magnetisch-induktive Durchflussmessgeräte ergänzen das Angebot. Eine Vielzahl der Geräte übermitteln die gesammelten Daten über IO-Link oder Bluetooth.

Auch für die Prozessregelung und -überwachung stehen verschiedene Produkte zum Datenlogging und der Auswertung von Daten zur Verfügung. Sollten Fragen zu den komplexen Produkten oder zur Applikation aufkommen, bietet Automation24 eine Fachberatung durch geschulte Ingenieure an.

Einstieg in die Prozesswelt

Das neue Sortiment an Prozessinstrumentierung von Endress+Hauser ist für Automation24 ein Einstieg in die Prozesswelt, weitere Lieferanten und Produktkategorien sollen folgen. „Bisher waren wir ausschließlich auf Fabrikautomation fokussiert. Da viele unserer Bestands- und potenziellen Neukunden aber Bedarf an Fabrik- und Prozessautomatisierung haben, reagieren wir mit der Sortimentserweiterung gezielter auf ihre Bedürfnisse“, so Thorsten Schulze, der als Geschäftsführer insbesondere für das Sortimentsmanagement zuständig ist. „Entsprechend bieten wir neben den lagerhaltigen Artikeln auch die Option, individuell konfigurierte und auf die werkseigenen Bedingungen zugeschnittene Lösungen zu bauen.“

Breites Sortiment

Unter automation24.de finden Interessenten aus dem produzierenden Gewerbe unter der Kategorie „Prozessinstrumentierung“ das neue Sortiment mit entsprechenden Unterkategorien und Zubehör zu den jeweiligen Segmenten. Sämtliche Produkte für die Lebensmittelindustrie sind zudem unter folgendem Link gelistet: automation24.de/automatisierungstechnik-lebensmittelindustrie

Über Automation24

Die Automation24 GmbH hat sich auf den Internetversandhandel spezialisiert. Das Komplettsortiment für Automatisierungstechnik umfasst rund 6.000 Markenartikel aus den Bereichen Sensoriksysteme, Prozessinstrumentierung, Steuerungs- und Antriebstechnik, Industrielle Kommunikationstechnik, Mess- und Regelungstechnik, Industrieleuchten, Schalt- und Schutztechnik, Befehls- und Meldegeräte, Spannungsversorgung, Gehäuse/Schaltschränke, Werkzeuge sowie Verbindungstechnik. Sämtliche Produkte sind bei Automation24 bereits bei Kleinstabnahmemengen ab dem ersten Stück zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis erhältlich.

_____________________________________________________________

Zeichen (Fließtext inkl. Leerzeichen, ohne Abbinder): 2.333

Bildmaterial:

Neu bei Automation24: Das Sortiment Prozessinstrumentierung bieten gezielte Lösungen zur Prozessmessung. Foto: Automation24

Herausgeber:
Automation24 GmbH
Hinsbecker Löh 10, 45257 Essen
Katharina Messerschmidt
E-Mail: katharina.messerschmidt@automation24.com
Telefon: 0201 523130-12
Fax: 0201 523130-29

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Gemarkenstr. 138a, 45147 Essen
Simone Lafrenz
E-Mail: lafrenz@brandrevier.com
Telefon: 0201 874293-13

Veröffentlicht am

Über 300 neue Produkte zur Prozessinstrumentierung

Automation24 erweitert Sortiment um Messtechnik von Endress+Hauser / Prozessinstrumentierung für die Lebensmittelproduktion, Wasser/Abwasser und weitere Branchen im Online-Shop verfügbar

Wien – Insbesondere für Kunden in der Lebensmittelproduktion hat Automation24 sein Sortiment um den Bereich Prozessinstrumentierung erweitert. Mit Produkten der Marke Endress+Hauser bietet der Online-Shop jetzt weitere und zusätzliche Möglichkeiten für Prozessmessungen.

Von Messung bis Auswertung

Von Endress+Hauser bietet Automation24 im Bereich der Prozesstechnik jetzt auch Transmitter und Sensoren für die Druck- und Temperaturmessung. Verschiedene Optionen zur Messung von Füllständen, Grenzstandschalter für Schüttgüter und Flüssigkeiten sowie magnetisch-induktive Durchflussmessgeräte ergänzen das Angebot. Eine Vielzahl der Geräte übermitteln die gesammelten Daten über IO-Link oder Bluetooth.

Auch für die Prozessregelung und -überwachung stehen verschiedene Produkte zum Datenlogging und der Auswertung von Daten zur Verfügung. Sollten Fragen zu den komplexen Produkten oder zur Applikation aufkommen, bietet Automation24 eine Fachberatung durch geschulte Ingenieure an.

Einstieg in die Prozesswelt

Das neue Sortiment an Prozessinstrumentierung von Endress+Hauser ist für Automation24 ein Einstieg in die Prozesswelt, weitere Lieferanten und Produktkategorien sollen folgen. „Bisher waren wir ausschließlich auf Fabrikautomation fokussiert. Da viele unserer Bestands- und potenziellen Neukunden aber Bedarf an Fabrik- und Prozessautomatisierung haben, reagieren wir mit der Sortimentserweiterung gezielter auf ihre Bedürfnisse“, so Thorsten Schulze, der als Geschäftsführer insbesondere für das Sortimentsmanagement zuständig ist. „Entsprechend bieten wir neben den lagerhaltigen Artikeln auch die Option, individuell konfigurierte und auf die werkseigenen Bedingungen zugeschnittene Lösungen zu bauen.“

Breites Sortiment
Unter automation24.at finden Interessenten aus dem produzierenden Gewerbe unter der Kategorie „Prozessinstrumentierung“ das neue Sortiment mit entsprechenden Unterkategorien und Zubehör zu den jeweiligen Segmenten. Sämtliche Produkte für die Lebensmittelindustrie sind zudem unter folgendem Link gelistet: automation24.at/automatisierungstechnik-lebensmittelindustrie

Über Automation24
Automation24 hat sich auf den Internetversandhandel spezialisiert. Das Komplettsortiment für Automatisierungstechnik umfasst rund 6.000 Markenartikel aus den Bereichen Sensoriksysteme, Prozessinstrumentierung, Steuerungs- und Antriebstechnik, Industrielle Kommunikationstechnik, Mess- und Regelungstechnik, Industrieleuchten, Schalt- und Schutztechnik, Befehls- und Meldegeräte, Spannungsversorgung, Gehäuse/Schaltschränke, Werkzeuge sowie Verbindungstechnik. Sämtliche Produkte sind bei Automation24 bereits bei Kleinstabnahmemengen ab dem ersten Stück zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis erhältlich.

_____________________________________________________________

Zeichen (Fließtext inkl. Leerzeichen, ohne Abbinder): 2.090

Bildmaterial:

Neu bei Automation24: Das Sortiment Prozessinstrumentierung bieten gezielte Lösungen zur Prozessmessung. Foto: Automation24

Herausgeber:
Automation24 GmbH
Kärntner Ring 5-7
1010 Wien
Österreich
www.automation24.at
E-Mail: info@automation24.at
Support: 00800 24 2011 24 (kostenfrei)
Telefon: +43 (1) 205 11 60-1270
Fax:       +43 (1) 205 11 60-1008

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Simone Lafrenz
Gemarkenstr. 138a
45147 Essen
E-Mail: lafrenz@brandrevier.com
Telefon: +49 (0) 201 874293-13

Veröffentlicht am

Joint-Venture durch Merge von Automation24 und Visaya

Online-Shops für Automatisierungstechnik setzen auf Synergien / Neue Features auf automation24.at

Wien – Die Automation24 GmbH und die Process+Lab Devices Online-GmbH, Betreiber des Online-Shops Visaya, werden den Markt für Automatisierungstechnik fortan gemeinsam bearbeiten. Das Joint-Venture, entstanden aus dem Merge der beiden Unternehmen firmiert seit April 2021 unter dem Namen Automation24 GmbH.

Die Geschäftsführung von Automation24, bestehend aus Katharina Messerschmidt und Thorsten Schulze, wurde um Madhu Venkatesan erweitert, der bislang die Geschäfte von Visaya leitete. Das Unternehmen wird von den beiden Standorten in Deutschland, Essen und Berlin sowie der Tochtergesellschaft Automation24, Inc, in King of Prussia, PA, USA aus operieren.

Neue Produkte und Features unter automation24.at

„Mit der Verschmelzung der beiden Online-Shops geht auch eine Erweiterung unseres Portfolios einher“, sagt Thorsten Schulze, der als Geschäftsführer unter anderem für die Sortimentsgestaltung zuständig ist. „Erstmals werden konfigurierbare und lagerhaltige Produkte der Bereiche Fabrik- und Prozessautomation auf einer Internetplattform angeboten. Kurzfristig werden wir auch Artikel aus dem Bereich Safety in unser Sortiment aufnehmen.“

Auch hinsichtlich Navigation und Services profitieren Kunden von der Verschmelzung der beiden Shops, wie Madhu Venkatesan erläutert: „Einige webbasierte Tools von Visaya wurden bereits erfolgreich unter automation24.at implementiert. Ab Herbst wird außerdem ein Produkt-Konfigurator Nutzer bei der Auswahl konfigurierbarer Produkte unterstützen. Im Second Level Support beantworten erfahrene Ingenieure Fragen zu den Artikeln und unterziehen jede Bestellung mit konfigurierten Produkten einer finalen Prüfung, ehe sie in die Fertigung gegeben wird.“

Alles aus einer Hand

Das gemeinsame Geschäftsmodell ist auf Wachstum und die Etablierung zielgruppengerechter E-Commerce-Standards ausgerichtet. Dabei hält Automation24 an seiner Strategie fest. „Wir legen Wert auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und eine hohe Verfügbarkeit für lagerhaltige Produkte“, sagt Katharina Messerschmidt. „Zu unseren Kunden gehören insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, die unter automation24.at Markenprodukte verschiedener Hersteller aus einer Hand beziehen. Diese Zielgruppe schätzt eine unkomplizierte und fundierte technische Beratung sowie den Komfort eines einfachen online-basierten Einkaufsprozesses.“

Über Automation24
Die Automation24 GmbH hat sich auf den Internetversandhandel spezialisiert. Das Komplettsortiment für Automatisierungstechnik umfasst rund 6.000 Markenartikel aus den Bereichen Sensoriksysteme, Prozessinstrumentierung, Steuerungs- und Antriebstechnik, Industrielle Kommunikationstechnik, Mess- und Regelungstechnik, Industrieleuchten, Schalt- und Schutztechnik, Befehls- und Meldegeräte, Spannungsversorgung, Gehäuse/Schaltschränke, Werkzeuge sowie Verbindungstechnik. Sämtliche Produkte sind bei Automation24 bereits bei Kleinstabnahmemengen ab dem ersten Stück zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis erhältlich.

_____________________________________________________________

Zeichen (Fließtext inkl. Leerzeichen, ohne Abbinder): 2.347

Bildmaterial:

Herausgeber:
Automation24 GmbH
Kärntner Ring 5-7
1010 Wien
Österreich
www.automation24.at
E-Mail: info@automation24.at
Support: 00800 24 2011 24 (kostenfrei)
Telefon: +43 (1) 205 11 60-1270
Fax:       +43 (1) 205 11 60-1008

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Simone Lafrenz
Gemarkenstr. 138a
45147 Essen
E-Mail: lafrenz@brandrevier.com
Telefon: +49 (0) 201 874293-13

Veröffentlicht am

Joint-Venture durch Merge von Automation24 und Visaya

Online-Shops für Automatisierungstechnik setzen auf Synergien / Neue Features auf automation24.de

Essen/Berlin – Die Automation24 GmbH und die Process+Lab Devices Online-GmbH, Betreiber des Online-Shops Visaya, werden den Markt für Automatisierungstechnik fortan gemeinsam bearbeiten. Das Joint-Venture, entstanden aus dem Merge der beiden Unternehmen firmiert seit April 2021 unter dem Namen Automation24 GmbH.

Die Geschäftsführung von Automation24, bestehend aus Katharina Messerschmidt und Thorsten Schulze, wurde um Madhu Venkatesan erweitert, der bislang die Geschäfte von Visaya leitete. Das Unternehmen wird von den beiden Standorten in Deutschland, Essen und Berlin sowie der Tochtergesellschaft Automation24, Inc, in King of Prussia, PA, USA aus operieren.

Neue Produkte und Features unter automation24.de

„Mit der Verschmelzung der beiden Online-Shops geht auch eine Erweiterung unseres Portfolios einher“, sagt Thorsten Schulze, der als Geschäftsführer unter anderem für die Sortimentsgestaltung zuständig ist. „Erstmals werden konfigurierbare und lagerhaltige Produkte der Bereiche Fabrik- und Prozessautomation auf einer Internetplattform angeboten. Kurzfristig werden wir auch Artikel aus dem Bereich Safety in unser Sortiment aufnehmen.“

Auch hinsichtlich Navigation und Services profitieren Kunden von der Verschmelzung der beiden Shops, wie Madhu Venkatesan erläutert: „Einige webbasierte Tools von Visaya wurden bereits erfolgreich unter automation24.de implementiert. Ab Herbst wird außerdem ein Produkt-Konfigurator Nutzer bei der Auswahl konfigurierbarer Produkte unterstützen. Im Second Level Support beantworten erfahrene Ingenieure Fragen zu den Artikeln und unterziehen jede Bestellung mit konfigurierten Produkten einer finalen Prüfung, ehe sie in die Fertigung gegeben wird.“

Alles aus einer Hand

Das gemeinsame Geschäftsmodell ist auf Wachstum und die Etablierung zielgruppengerechter E-Commerce-Standards ausgerichtet. Dabei hält Automation24 an seiner Strategie fest. „Wir legen Wert auf ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und eine hohe Verfügbarkeit für lagerhaltige Produkte“, sagt Katharina Messerschmidt. „Zu unseren Kunden gehören insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, die unter automation24.de Markenprodukte verschiedener Hersteller aus einer Hand beziehen. Diese Zielgruppe schätzt eine unkomplizierte und fundierte technische Beratung sowie den Komfort eines einfachen online-basierten Einkaufsprozesses.“

Über Automation24

Die Automation24 GmbH hat sich auf den Internetversandhandel spezialisiert. Das Komplettsortiment für Automatisierungstechnik umfasst rund 6.000 Markenartikel aus den Bereichen Sensoriksysteme, Prozessinstrumentierung, Steuerungs- und Antriebstechnik, Industrielle Kommunikationstechnik, Mess- und Regelungstechnik, Industrieleuchten, Schalt- und Schutztechnik, Befehls- und Meldegeräte, Spannungsversorgung, Gehäuse/Schaltschränke, Werkzeuge sowie Verbindungstechnik. Sämtliche Produkte sind bei Automation24 bereits bei Kleinstabnahmemengen ab dem ersten Stück zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis erhältlich.

_____________________________________________________________

Zeichen (Fließtext inkl. Leerzeichen, ohne Abbinder): 2.347

Bildmaterial:

Die Geschäftsführung von Automation24: Katharina Messerschmidt, Thorsten Schulze, Madhu Venkatesan. Foto: Automation24

Herausgeber:
Automation24 GmbH
Hinsbecker Löh 10, 45257 Essen
Katharina Messerschmidt
E-Mail: katharina.messerschmidt@automation24.com
Telefon: 0201 523130-12
Fax: 0201 523130-29

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Gemarkenstr. 138a, 45147 Essen
Simone Lafrenz
E-Mail: lafrenz@brandrevier.com
Telefon: 0201 874293-13

Veröffentlicht am

Schulungspflicht für PU-Schäume

Neue EU-Verordnung regelt gewerbliche und industrielle Verwendung von Produkten mit Diisocyanaten

Leverkusen – Der Kleb- und Dichtstoffhersteller Soudal setzt sich gemeinsam mit den Mitgliedern des Verbands der europäischen Kleb- und Dichtstoffindustrie (FEICA)für die sichere Verwendung von PU-Schäumen ein. Eine in 2020 inkraft getretene EU-Verordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH) nimmt Industrie und Handwerk diesbezüglich jetzt europaweit in die Pflicht: Sie schreibt ab August 2023 eine EU-weite Schulungspflicht zum Umgang von Produkten mit Diisocyanaten vor. So sollen durch eine möglicherweise unsachgemäße Verwendung von PU-Schäumen verursachte Haut- und Atemwegssensibilisierungen verhindert werden. Ein entsprechender Hinweis auf den Verpackungen wird schon ab 2022 zur Pflicht.

Soudal mit eigener Schulungs-Website

FEICA verweist ab Ende 2021 unter https://www.feica.eu/PUinfo mit einer englischsprachigen Seite auf die Schulungsseiten für die EU. Marketingleiter Alexander von Vulté kündigt für Soudal eine eigene Website zum Thema an: „Wir haben schon lange Seminare für fachgerechte Anwendungstechniken im Angebot“, so von Vulté. „In Kürze stellen wir dem Handwerk auch online ein ausführliches Schulungsprogramm zur Verfügung.“ Unter http://pu-training.com/ können Verarbeitende sich ab Oktober 2021 über Soudal-Produkte und deren fachgerechte Anwendung informieren. Die Seite wird in Deutsch und in verschiedene andere Sprachen übersetzt.

Zeichen Fließtext ohne Abbinder: ca. 1.400

Über Soudal

Soudal ist Europas führender unabhängiger Produzent von Polyurethan-Bauschäumen und weltweit drittgrößter Hersteller industrieller Dicht- und Klebstoffe. Auf dem Gebiet aerosol-basierter PU-Schäume ist das Unternehmen Weltmarktführer. In Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich und mehr als 35 weiteren Ländern ist Soudal mit eigenen Verkaufsbüros und Logistikzentren vertreten. Das Unternehmen unterhält 23 Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Soudal beschäftigt weltweit circa 3.600 Mitarbeiter in mehr als 35 Ländern und bedient als Vollsortimenter die Bereiche Baustoff-Fachhandel für Profiverarbeiter*innen, Do-it-yourself-Fachhandel sowie Industrie & Transport. Standort des deutschen Servicecenters ist Leverkusen.

Pressefoto:

Ein Schulungshinweis auf der Verpackung wird ab 2022 zur Pflicht. (Foto: Soudal)

Herausgeber:
Soudal N.V. ·Deutschland
Pressekontakt: Alexander von Vulté
Olof-Palme-Straße 13
D-51371 Leverkusen
Telefon: +49 214 690 436
Mail: vonVulte@soudal.com

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Tobias Nazemi
Gemarkenstraße 138a
45147 Essen
Tel.: +49 201 874 293 11
Mail: nazemi@brandrevier.com

Veröffentlicht am

Wego/Vti: Veränderung in der Geschäftsführung

Andreas Krebs und Jessica Schwarz verlassen die Wego Systembaustoffe GmbH

Hanau, Mai 2021 – Andreas Krebs verlässt die Geschäftsführung der Wego Systembaustoffe GmbH. Er war seit Mai 2020 als Geschäftsführer Vertrieb und Marketing für den Systembaustoff-Fachhandel tätig. Auch Jessica Schwarz, Geschäftsführerin Finanzen, HR und IT, wird das Unternehmen zum 30. Juni verlassen, um sich neuen Aufgaben zu widmen.

Die Vertriebs- und Bereichsleitungen Finanzen und Controlling, Personal sowie IT berichten zukünftig an den Vorsitzenden der Geschäftsführung Ronald Hoozemans, der die Geschäfte von Wego/Vti fortan allein leiten wird. Mit dieser Fokussierung in der Geschäftsführung bringt das Unternehmen die organisatorische Struktur in Einklang mit den erfolgreichen Modellen der europäischen SIG Schwestergesellschaften.

Über Wego/Vti

Die Wego Systembaustoffe GmbH mit Firmensitz in Hanau ist ein Systembaustoff-Fachhandel. Mit mehr als 50 Standorten in Deutschland sowie Luxemburg und 1.200 Mitarbeitern ist das Unternehmen der führende Großhandel für Technische Isolierung, Trockenbau, Dämmstoffe sowie Boden-, Brandschutz- und Fassadensysteme. Wego/Vti ist international eingebunden in die börsennotierte SIG-Gruppe mit Sitz in Sheffield (UK).

Ronald Hoozemans, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Wego/Vti. Foto: Wego/Vti

Ansprechpartner für die Redaktion:

Jasmin Krenzer
Wego Systembaustoffe GmbH
Maybachstr. 14
63456 Hanau
Tel. 0172-6799892
Mail: jasmin.krenzer@wego-vti.de

Brandrevier GmbH
Simone Lafrenz
Gemarkenstraße 138 a
45147 Essen
Tel: + 49 201 874293-13
Mail: lafrenz@brandrevier.com

Veröffentlicht am

Wego/Vti investiert in Standorte und Logistik

Führender Baustoffhandel will Regionen stärken / Wego Systembaustoffe GmbH auf Wachstumskurs

Hanau, Mai 2021 – Mit Investitionen in ihre Standorte will die Wego Systembaustoffe GmbH die Flächenpräsenz in Deutschland stärken. Aktuell wird in Suhl bei Erfurt ein neuer Express-Standort errichtet, der die bestehende Niederlassung ab Herbst 2021 ersetzen soll. Das neue Gebäude bietet eine leichtere Zufahrt für Kunden und Lieferanten sowie mehr Lagerplatz in Halle und Freifläche. Weitere Standorterweiterungen und -umbauten sind in Planung. Parallel sorgt eine sukzessive Erneuerung der Fahrzeugflotte für klimafreundliche Logistik und optimierte Arbeitssicherheit. 

Kompetenz liegt in den Regionen

Regionalität und Spezialistentum sind wichtige Pfeiler der neuen Vertriebsstrategie des Systembaustoff-Fachhandels für die Segmente Technische Isolierung, Trockenbau, Dämmstoffe sowie Boden-, Brandschutz- und Fassadensysteme. „Der Erfolg unserer Geschäfte basiert auf einem partnerschaftlichen Umgang mit Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten“, sagt Ronald Hoozemans, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Wego/Vti. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Regionen stehen im engen Kontakt mit den Kunden – von der Beraterin im Verkaufsraum bis hin zum Fahrer auf der Baustelle. Um noch besser auf die individuellen Bedürfnisse eingehen zu können, haben wir unser Unternehmen umstrukturiert und den einzelnen Standorten mehr Eigenverantwortung übertragen.“

Erneuerung des Fuhrparks 

Investiert wird bei Wego/Vti auch in die unternehmenseigene Logistik. „Wir arbeiten sukzessive an einer Erneuerung unserer Flotte“, sagt Andreas Mas Casellas, Bereichsleiter Operations. „Bis Ende 2022 werden wir insgesamt 56 neue Fahrzeuge anschaffen und den Bereich Hochlogistik weiter ausbauen.“ Insgesamt umfasst der Fuhrpark der Wego Systembaustoffe GmbH über 900 Fahrzeuge, darunter etwa 300 Stapler sowie 250 Spezialfahrzeuge.

Nach erfolgreicher Pilotphase soll 2022 außerdem die Anzahl der verfügbaren Wego Thermoblower, einer mobilen Maschinenlösung für den Einbau von Dämmausgleich unter Estrich, erhöht werden. Ausgleich- und Dämmschicht werden damit in einem Arbeitsgang eingebracht. Zusätzlich sorgt eine extreme Frühfestigung für eine schnellere Belegreife. Estrichleger profitieren von einer deutlichen Zeitersparnis.

Logistik mit Augenmaß

Um den Arbeits- und Gesundheitsschutz zu verbessern, soll der Lagerbetrieb bei Wego/Vti sukzessive auf E-Gabelstapler umgestellt und so die Lärm- und Schmutzbelastung deutlich reduziert werden. Eine automatische Geschwindigkeitsregelung vermindert dabei die Gefahren durch kreuzende Fahrzeuge oder Personen. Den Klimaschutzzielen nähert sich das Unternehmen mit einer optimierten Wegstreckenplanung und dem Verzicht auf Umfahrten zwischen verschiedenen Standorten. Ein erhöhter Lagerbestand stellt die Lieferfähigkeit sicher. 

Über Wego/Vti

Die Wego Systembaustoffe GmbH mit Firmensitz in Hanau ist ein Systembaustoff-Fachhandel. Mit mehr als 50 Standorten in Deutschland sowie Luxemburg und 1.200 Mitarbeitern ist das Unternehmen der führende Großhandel für Technische Isolierung, Trockenbau, Dämmstoffe sowie Boden-, Brandschutz- und Fassadensysteme. Wego/Vti ist international eingebunden in die börsennotierte SIG-Gruppe mit Sitz in Sheffield (UK).

Bildmaterial:

Ronald Hoozemans, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Wego/Vti. Foto: Wego/Vti

Der Fuhrpark der Wego Systembaustoffe GmbH wird 2021 durch 23 neue LKW ergänzt. Bis Ende 2022 sollen 56 Fahrzeuge gegen neue Modelle ausgetauscht worden sein. Foto: Wego/Vti

Im Zuge der Fuhrparkerneuerung plant Wego/Vti auch einen Ausbau der Hochlogistik. Foto: Wego/Vti

Mit einer neuen dezentralen Struktur in Einkauf und Logistik will Wego/Vti die Sortimente zukünftig noch besser auf die Regionen anpassen. Foto: Wego/Vti

Ansprechpartner für die Redaktion:

Jasmin Krenzer
Wego Systembaustoffe GmbH
Maybachstr. 14
63456 Hanau
Tel. 0172-6799892
Mail: jasmin.krenzer@wego-vti.de

Brandrevier GmbH
Simone Lafrenz
Gemarkenstraße 138 a
45147 Essen
Tel: + 49 201 874293-13
Mail: lafrenz@brandrevier.com