Veröffentlicht am

Automatisierung mit Mehrwert

Somfy auf der fensterbau/frontale

Text als Download Bild als Download Text und Bild komplett

Automatisierung mit Mehrwert

Der diesjährige Somfy-Messeauftritt in Nürnberg stand ganz im Zeichen von attraktiven Produktinnovationen rund ums intelligente Wohnen. Vor allem die neue Einstiegslösung Connexoon und der Plug & Play-Rollladenfunkantrieb S&SO RS 100 io stießen bei den zahlreichen Besuchern auf großes Interesse. 

Rottenburg a. N. – Eine grundlegende Marktentwicklung der letzten Jahre hat die fensterbau/frontale 2016 eindrucksvoll bestätigt – digitalisierte Haustechnik gewinnt immer mehr an Bedeutung. Anwender, die an einer einfachen und günstigen Einstiegslösung interessiert sind, werden beim Automationsspezialisten Somfy fündig: Das bidirektionale Funksystem Connexoon steuert einzelne Wohnbereiche wie Fenster, Terrasse oder die Zugänge automatisch über Zeitschalt- oder Sensorfunktionen. Drei intuitive Smartphone- Apps sorgen für eine komfortable Bedienung und ein angenehm entspanntes Lebensgefühl. Dazu trägt nicht zuletzt der Zugewinn an persönlicher Sicherheit bei. Denn intelligente Anwesenheitssimulationen durch zeitgesteuerte Rollläden und Beleuchtungen schrecken Einbrecher wirkungsvoll ab. Wer noch einen Schritt weitergehen möchte, dem bietet die neue Smart Home-Steuerung TaHoma Serenity mit der Integration von Rauchwarn-, Bewegungs- und Öffnungsmeldern plus Sirene zuverlässigen Schutz.

Beeindruckende Besucherresonanz

Dass Somfy mit seinen nutzerfreundlichen Lösungen die richtigen Akzente setzt, zeigte der massive Besucherandrang am Messestand. Schließlich überzeugt auch der Premium-Rollladenantrieb S&SO RS 100 io mit seiner automatischen Endlagenerkennung und materialschonenden Soft Start- und Soft Stop-Technologie durch eine einfache Installation und intelligente Funktionen. Im Bereich der verdrahteten Steuerungen ermöglichen die Programmschaltuhr Chronis Smoove und die Wind- und Sonnenautomatik Soliris Smoove dank steckbaren 50x50mm Modulen eine nahtlose Integration in bestehende Schalterprogramme ohne zusätzliche Abdeckplatte. Mit dem Setting Tool QuickCopy kann der Monteur viele Einstellungen bereits am eigenen Rechner vornehmen und vor Ort einfach auf die Steuerungsmodule übertragen. Größtmögliche Flexibilität und Zeitersparnis – damit punktet Somfy beim Fachbetrieb und den Anwendern.

Vertriebsgeschäftsleiter Uli Neumair zeigte sich mit dem Messeverlauf sehr zufrieden: „Das direkte Feedback unserer Partner war ausgesprochen positiv. Wir freuen uns darauf, gemeinsam die Endkunden zu begeistern!“

Bildunterschriften: 

P1000520

Bild 1: Die vielen Somfy-Neuigkeiten stießen in Nürnberg auf großes Interesse.

Foto: Somfy GmbH

 Über Somfy

Somfy ist seit 1969 auf dem deutschen Markt vertreten. Sitz des Unternehmens mit 270 Mitarbeitern ist Rottenburg/Neckar. Der Weltmarktführer bei Antrieben und Steuerungen für Rollläden und Sonnenschutz beweist seit Jahrzehnten seine Innovationsführerschaft vom Privatbau bis zum Großobjekt: Somfy brachte 1981 die erste Steuerung für Markisen und Sonnenschutz auf den Markt. 1998 folgte die Einführung der Funktechnologie (RTS). Mit der internetbasierten Haussteuerung TaHoma® Connect verteidigt Somfy seinen technologischen Vorsprung. Die Vorteile hat der Anwender: Mehr Wohnkomfort, weniger Energieverbrauch und höhere Sicherheit. Für ein modernes Fassadenmanagement von Großobjekten bietet Somfy leistungsstarke und flexible Lösungen auf Basis der offenen Bussysteme KNX und LON.

Redaktion/Kontakt:

Somfy GmbH
Dirk Geigis
Felix-Wankel-Str. 50
72108 Rottenburg / N.
Tel.: +49 (0) 74 72 / 930-193
Fax: +49 (0) 74 72 / 930-179
E-Mail: dirk.geigis@somfy.com

 

Text als Download Bild als Download Text und Bild komplett