Veröffentlicht am

Bartholomäus Prange folgt auf Angelika Spengler-Thurau

Somfy GmbH

Text als Download Bilder als Download Text und Bilder komplett

Bartholomäus Prange folgt auf Angelika Spengler-Thurau

Wechsel beim Fachhandwerks-Außendienstteam von Somfy in Nordrhein-Westfalen: Nach über 25-jähriger Tätigkeit ist Angelika Spengler-Thurau Ende Juni in den Ruhestand gegangen. Mit Bartholomäus Prange folgt ihr ein erfahrener Vertriebsmitarbeiter nach.

Rottenburg a. N. – Als ehemalige ADAC-Niederlassungsleiterin in Duisburg hatte Spengler-Thurau ab 1991 die Somfy-Niederlassung in Essen mit aufgebaut. 1999 wechselte sie dann in den Außendienst: „Als Frau wurde ich da anfangs von manchen Kunden schon etwas belächelt.“ Doch dank ihrer fachlichen Kompetenz und ihrer sympathischen, serviceorientierten Art sammelte sie schnell zahlreiche Pluspunkte. Und Autobahnkilometer: Ihr Zuständigkeitsbereich umfasste neben dem Sauerland und Siegerland auch Teile des Ruhrgebiets und zuletzt des Bergischen Lands.

Mit innovativen Funkanwendungen Maßstäbe gesetzt

Besonders geprägt haben Spengler-Thurau die zahlreichen Innovationen innerhalb des Somfy-Produktportfolios. Standen zu Beginn ihrer Tätigkeit noch Einzel- und Gruppenschalter im Vordergrund, wurden diese zunehmend von verdrahteten Zeitschaltuhren abgelöst. Alternativ entwickelte Somfy als erstes Unternehmen der Branche ein eigenes Funkprotokoll für zusätzliche Flexibilität und Bedienkomfort: „Unser RTS-Funk war eine echte Hausnummer“, so Spengler-Thurau. 2011 folgte dann die Einführung der Smart Home-Steuerung TaHoma Connect mit dem bidirektionalen io-homecontrol-Funk, die im Markt immer stärker nachgefragt wird.

So werden die Schwerpunkte von Bartholomäus Prange zukünftig auf den vernetzten Hausautomationslösungen rund um TaHoma, das flexible Einstiegsangebot Connexoon oder dem neuen Premium-Rollladenantrieb RS 100 io liegen. Ideal für den technisch versierten Westfalen, der einen kaufmännischen Hintergrund und langjährige Vertriebserfahrung mit sich bringt: „Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgabenbereiche im Fachhandwerk bei einem so innovativen und dynamischen Unternehmen wie der Somfy GmbH.“

Ganz herzlich bedankte sich Somfy-Fachhandwerksleiter Peter Kirn bei Angelika Spengler-Thurau „für ihr Engagement und ihren tollen Einsatz in den vergangenen 25 Jahren“. 

Bildunterschrift:

Bildschirmfoto 2016-08-02 um 09.59.30

Bilder: Ein vertrautes und ein neues Gesicht bei Somfy: Bartholomäus Prange folgt auf Angelika Spengler-Thurau.

Fotos: Somfy GmbH

Über Somfy

Somfy ist seit 1969 auf dem deutschen Markt vertreten. Sitz des Unternehmens mit 290 Mitarbeitern ist Rottenburg/Neckar. Der Weltmarktführer für Antriebe und Steuerungen von Rollläden, Sonnenschutz und Toren beweist seit Jahrzehnten seine Innovationsführerschaft vom Privatbau bis zum Großobjekt: Somfy brachte 1981 die erste Steuerung für Markisen und Sonnenschutz auf den Markt. 1998 folgte die Einführung der Funktechnologie (RTS). Mit der internetbasierten Haussteuerung TaHoma® Connect und der Einstiegslösung Connexoon® verteidigt Somfy seinen technologischen Vorsprung. Die Vorteile hat der Anwender: Mehr Wohnkomfort, weniger Energieverbrauch und höhere Sicherheit. Für ein modernes Fassadenmanagement von Großobjekten bietet Somfy leistungsstarke und flexible Lösungen auf Basis der offenen Bussysteme KNX und LON.

Redaktion/Kontakt:

Somfy GmbH
Dirk Geigis
Felix-Wankel-Str. 50
72108 Rottenburg / N.
Tel.: +49 (0) 74 72 / 930-193
Fax: +49 (0) 74 72 / 930-179
E-Mail: dirk.geigis@somfy.com

Text als Download Bilder als Download Text und Bilder komplett