Veröffentlicht am

Somfy Smart Home-Viralspot

Somfy Smart Home-Viralspot

Text als Download Bilder als Download Text und Bilder komplett

Prädikat: Absolut sehenswert

Was passieren kann, wenn man – ungewollt ­– seiner Katze das Kommando über das Zuhause überlässt, zeigt der neue Somfy-Onlinefilm „Better safe than worry“. Klare Botschaft: Mit Somfy Smart Home lassen sich kleine und größere Katastrophen verhindern. Zusätzlich soll der originelle Viralspot die Markenbekanntheit weiter steigern.

Rottenburg a. N. – Ein offenstehendes Fenster und ein neugieriger Stubentiger, der die Herdplatte erkundet – fertig ist das Szenario für eine wahrhaft dramatische Kettenreaktion. Das Desaster ist vorprogrammiert. Auf der Grundlage von realen Pressemeldungen entwickelt der zweiminütige Somfy-Spot eine fulminante Bilderreise und ein wahres Feuerwerk des schwarzen Humors.

Am Ende ist zum Glück alles nur ein schlechter Traum. Schließlich kann der clevere Hausbesitzer sein Zuhause auch von unterwegs und im Urlaub mit Somfy Smart Home beaufsichtigen und steuern. Ein Wisch auf dem Smartphone genügt, um die Rollläden in Sekundenschnelle zu schließen und das Zuhause vor Katze & Co. zu sichern.

Starke Markenbotschaft setzt Akzente

Smart Home mit Augenzwinkern – neben der Steigerung der Markenbekanntheit sollen mit „Better safe than worry“ nicht zuletzt die Umsatzchancen der Fachpartner weiter optimiert werden. Jürgen Fitting, Leiter Strategisches Marketing: „Eine starke Marke muss heutzutage verschiedene Medien nutzen, um eine klare Botschaft zu vermitteln. Gerade digitale Kanäle gewinnen zunehmend an Bedeutung. Deshalb bin ich überzeugt, dass der neue Somfy-Viralspot, ergänzend zur TV-Werbung, noch mehr Endkunden als bisher für unsere innovativen Smart Home-Produkte begeistern wird.“

Produziert wurde der Spot, der neben www.somfy.de unter anderem auf der Somfy-Facebook-Seite und bei Youtube zu finden ist, von den renommierten Hamburger INTERPOL-Studios in Zusammenarbeit mit Element E. Und die Vorzeichen für eine weitere Ankurbelung des Wachstumsmarktes Hausautomation sind ausgesprochen günstig: Bereits heute steuert jede Somfy TaHoma-Zentrale im Schnitt vierzehn Smart Home-Anwendungen, Tendenz steigend.

 

Bildunterschriften:

 

Bild 1: „Better safe than worry“ – Somfy geht neue Wege in Sachen digitales Marketing.

 

 

Bild 2: Die Dreharbeiten für den Somfy-Viralspot fanden in Südafrika statt.

Fotos: Somfy GmbH

 

Über Somfy

Somfy ist seit 1969 auf dem deutschen Markt vertreten. Sitz des Unternehmens mit 290 Mitarbeitern ist Rottenburg/Neckar. Der Weltmarktführer für Antriebe und Steuerungen von Rollläden, Sonnenschutz und Toren beweist seit Jahrzehnten seine Innovationsführerschaft vom Privatbau bis zum Großobjekt: Somfy brachte 1981 die erste Steuerung für Markisen und Sonnenschutz auf den Markt. 1998 folgte die Einführung der Funktechnologie (RTS). Mit der internetbasierten Haussteuerung TaHoma® Premium und der Einstiegslösung Connexoon® verteidigt Somfy seinen technologischen Vorsprung. Die Vorteile hat der Anwender: Mehr Wohnkomfort, weniger Energieverbrauch und zusätzliche Sicherheit. Für ein modernes Fassadenmanagement von Großobjekten bietet Somfy leistungsstarke und flexible Lösungen auf Basis der offenen Bussysteme KNX und LON.

 

Redaktion/Kontakt:

Somfy GmbH
Dirk Geigis
Felix-Wankel-Str. 50
72108 Rottenburg / N.
Tel.: +49 (0) 74 72 / 930-193
Fax: +49 (0) 74 72 / 930-179
E-Mail: dirk.geigis@somfy.com

 

Text als Download Bilder als Download Text und Bilder komplett