Veröffentlicht am

Somfy unterstützt angehende Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker

Berufliches Ausbildungswesen

Text als Download Bild als Download Text und Bild komplett

Somfy unterstützt angehende Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker

Bei der Ausbildung zum Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker gewinnen intelligente Steuerungstechniken und Automationssysteme immer mehr an Bedeutung. Umso wichtiger ist für die beruflichen Schulen die entsprechende Ausstattung. Das Staatliche Berufliche Schulzentrum Wiesau (Oberpfalz) konnte sein Elektrolabor jetzt dank einer Spende der Somfy GmbH auf den neuesten technischen Stand bringen.

Rottenburg a. N. – Auf Anfrage von Fachlehrer Thomas Diertl hatte sich die Somfy GmbH spontan bereit erklärt, die angehenden Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker durch einen kompletten Austausch der veralteten Rollladenantriebe und -steuerungen zu unterstützen. Kürzlich überreichte Stefan Benda, bei Somfy zuständiger Außendienstler für die Vertriebsregion Bayern-Mitte, eine Auswahl von verdrahteten und Funkantrieben sowie den dazugehörigen Steuerungen und Schaltern. Damit lassen sich neben Unterrichtsinhalten wie Herstellung, Montage, Wartung und Instandsetzung von Rollladen- und Sonnenschutzprodukten auch die Themenbereiche Automation und innovative Funksysteme praxisnah vermitteln.

Anforderungen ändern sich

Schulleiter Dr. Wolfgang Eckstein freut sich sehr über die Unterstützung: „Durch das Engagement von Somfy können wir auch weiterhin die hohe Qualität unseres Unterrichts in Bezug auf modernste technische Entwicklungen im Rollladen- und Sonnenschutzmechatroniker-Handwerk sicherstellen.“

Und das ist für die spätere berufliche Situation ganz entscheidend, denn die Nachfrage nach innovativen Antrieben wie dem Plug & Play-Funkantrieb RS 100 io und nach intelligenter Hausautomation wächst stetig. Immer mehr Kunden entscheiden sich mittlerweile für flexible Lösungen per io-Funk, mit denen sie eigene Wohnszenarien erstellen können und auch von unterwegs Zugriff auf ihre Haustechnik haben.

Bildunterschrift:

Foto_Somfy_PM_BZS

Bild 1: Neue Ausstattung fürs Elektrolabor: (von links) Fachlehrer Thomas Diertl, Reinhard Felser (Vize-Präsident des BVRS), Michael März (Innung Südbayern), Fachlehrer Uwe Heider, Stefan Benda (Somfy GmbH) und Schulleiter Dr. Wolfgang Eckstein. 

Foto: BZS Wiesau

Über Somfy

Somfy ist seit 1969 auf dem deutschen Markt vertreten. Sitz des Unternehmens mit 275 Mitarbeitern ist Rottenburg/Neckar. Der Weltmarktführer für Antriebe und Steuerungen von Rollläden, Sonnenschutz und Toren beweist seit Jahrzehnten seine Innovationsführerschaft vom Privatbau bis zum Großobjekt: Somfy brachte 1981 die erste Steuerung für Markisen und Sonnenschutz auf den Markt. 1998 folgte die Einführung der Funktechnologie (RTS). Mit der internetbasierten Haussteuerung TaHoma® Connect und der Einstiegslösung Connexoon® verteidigt Somfy seinen technologischen Vorsprung. Die Vorteile hat der Anwender: Mehr Wohnkomfort, weniger Energieverbrauch und höhere Sicherheit. Für ein modernes Fassadenmanagement von Großobjekten bietet Somfy leistungsstarke und flexible Lösungen auf Basis der offenen Bussysteme KNX und LON.

Redaktion/Kontakt:

Somfy GmbH
Dirk Geigis
Felix-Wankel-Str. 50
72108 Rottenburg / N.
Tel.: +49 (0) 74 72 / 930-193
Fax: +49 (0) 74 72 / 930-179
E-Mail: dirk.geigis@somfy.com

Text als Download Bild als Download Text und Bild komplett