Veröffentlicht am

Dramatischer Engpass bei Silikon

Soudal entwickelt Lösungen für die Rohstoff-Knappheit

Leverkusen – Der Rohstoffmangel verschärft sich weiter. Auf den internationalen Märkten ist der Rohstoff für die Herstellung von Silikonprodukten kaum noch erhältlich. Für Silikone sind daher nicht nur hohe Preisanstiege unausweichlich, es ist auch mit Lieferausfällen zu rechnen. Das tangiert die gesamte Bauchemie, auch der führende Kleb- und Dichtstoffhersteller Soudal ist davon betroffen. Er empfiehlt, auf alternative Produkte auszuweichen und rät von Hamsterkäufen ab.

Angespannte Lage

Der aktuelle Mangel an Siliziummetall, dem wichtigsten Rohstoff für Silikonpolymer und Silikonöl, ist alarmierend. Die Anzahl an Force-Majeure-Meldungen zu Siliziummetall steigt. Sie sind auf den derzeit stark limitierten chinesischen Markt zurückzuführen (siehe Infokasten). Das hat dramatische Folgen für die Produktion und die Lieferfähigkeit von Silikonprodukten für bauchemische Anwendungen.

Lieferfähig bleiben

Soudal setzt auf klare Kommunikation und hat seine Kunden sofort über die Auswirkungen der Rohstofflage informiert. Dem Unternehmen ist es wichtig, für seine Kunden jederzeit ein verlässlicher Partner zu sein. „Wir sind mit einer besorgniserregenden Situation konfrontiert, wie es sie auf dem Silikon-Markt bisher noch nie gab. Wir tun alles dafür, um lieferfähig zu bleiben und diese Krise mit verschiedenen Mitteln zu überbrücken. Dazu zählt neben dem Ausweichen auf Alternativen eine Preiserhöhung bei Silikonen. Sie ist leider unvermeidbar, da die Rohstoffpreise täglich drastisch steigen“, erklärt Harald Lüdtke, Geschäftsführer Soudal Deutschland.

Andere Technologien als Alternative

Der große Vorteil von Soudal in dieser Situation ist die breite Aufstellung und das tiefe Angebotsspektrum. Soudal beherrscht eine Vielzahl von Dichtstofftechnologien auf unterschiedlichster Werkstoffbasis. Gibt es Engpässe bei einer Produktgruppe, hat das Unternehmen für seine Kunden stets sehr gute Alternativen parat. „Unser Pluspunkt ist, dass wir im Gegensatz zu anderen Herstellern unseren Kunden alternative Technologien für Silikon anbieten können. Die Koordination der umgeleiteten Mengenströme wird allerdings eine Herausforderung werden“, so Harald Lüdtke. Je nach Einsatzzweck kann ein hochwertiges Acryl oder ein Hybridpolymer wie Soudaseal® oder Fix All® ein Silikon ersetzen. Hybridpolymere kleben bauübliche Materialien auf nahezu allen Untergründen und können aufgrund ihrer Flexibilität auch zum Abdichten und Verfugen verwendet werden. Polyurethan kann ebenfalls eine Alternative für Silikon sein.

Soudal setzt auch in dieser Situation auf den engen Austausch zwischen Kunden und technischen Beratern. Sowohl der Innen- als auch der Außendienst sind gezielt darin geschult, für jeden Anwendungsfall ein passendes Produkt zu empfehlen.

Umgang mit Bedacht

Angesichts der Rohstoffknappheit appelliert das Unternehmen, Silikon sparsam einzusetzen und – wo möglich – auf die angebotenen Alternativen auszuweichen. Soudal rät auch dringend von Hamsterkäufen ab.

Momentan ist nicht abzusehen, ob und wann sich der Rohstoffmarkt von der aktuellen Lage erholen wird. Soudal arbeitet bereits seit Längerem an weiteren Alternativ-Technologien, die unabhängiger von Rohstoff-Engpässen machen und sich zugleich als nachhaltig und zukunftsfähig erweisen sollen.

3.260 Zeichen Fließtext (inkl. Leerzeichen) ohne Abbinder

Infokasten:

Gründe für den weltweiten Rohstoffmangel für Silikone

Verschiedene Ursachen führen zu der angespannten Situation für Silikone. Derzeit ist in China die Produktion von Siliziummetall, dem wichtigsten Rohstoff für Silikonpolymer und Silikonöl, stark eingeschränkt. Silizium ist als zweithäufigstes Element auf der Erde zwar ausreichend vorhanden, jedoch mangelt es derzeit an Energie für die Rohstoff-Gewinnung. Das liegt vor allem daran, dass die chinesische Regierung vielerorts die Energiezufuhr um bis zu 90 Prozent reduziert hat. Der Grund ist in den strengen Vorgaben der chinesischen Führung zur Emissionsreduzierung zu sehen. In der Folge müssen sich Hersteller von chemischen Grundstoffen auf höhere Gewalt berufen (Force-Majeure-Meldungen). Zusätzlich sind Lieferketten durch eingeschränkte See- und Landfrachtwege unterbrochen. Das alles bewirkt die momentane schwierige Marktsituation.

841 Zeichen Fließtext (inkl. Leerzeichen) ohne Abbinder

Über Soudal

Soudal ist Europas führender unabhängiger Produzent von Polyurethan-Bauschäumen und weltweit drittgrößter Hersteller industrieller Dicht- und Klebstoffe. Auf dem Gebiet aerosol-basierter PU-Schäume ist das Unternehmen Weltmarktführer. In Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich und mehr als 35 weiteren Ländern ist Soudal mit eigenen Verkaufsbüros und Logistikzentren vertreten. Das Unternehmen unterhält 23 Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Soudal beschäftigt weltweit circa 3.600 Mitarbeiter in mehr als 35 Ländern und bedient als Vollsortimenter die Bereiche Baustoff-Fachhandel für Profiverarbeiter*innen, Do-it-yourself-Fachhandel sowie Industrie & Transport. Standort des deutschen Servicecenters ist Leverkusen.

Pressefotos:

„In der aktuellen Silikonkrise kommt es darauf an, gemeinsam mit den Anwendern die richtige Alternativ-Technologie zu ermitteln und die entsprechenden Produkte verfügbar zu haben“, sagt Harald Lüdtke, Geschäftsführer Soudal Deutschland. (Foto: Soudal)

Herausgeber:
Soudal N.V. ·Deutschland
Pressekontakt: Alexander von Vulté
Olof-Palme-Straße 13
D-51371 Leverkusen
Telefon: +49 214 690 436
Mail: vonVulte@soudal.com

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Isabelle Sprang
Gemarkenstraße 138a
45147 Essen
Tel.: +49 201 874 293 18
Mail: sprang@brandrevier.com

Veröffentlicht am

Soudal baut Vertrieb weiter aus

Vier Regionalleiter sind bundesweit für den Fachhandel im Einsatz

Leverkusen – Um seinem anhaltenden Wachstumskurs noch besser gerecht zu werden, hat der Kleb- und Dichtstoffhersteller Soudal Deutschland sein Fachhandels-Vertriebsteam neu strukturiert und vergrößert. Inzwischen steht im Profibereich den Regionen Nord, Ost, Süd und West jeweils ein Regionalleiter vor. Durch diese bundesweite Zwischenebene ist Soudal noch näher am Kunden, kann flexibler reagieren und einen noch höheren Servicegrad bieten.

 „Wir freuen uns, dass unsere neue Hierarchieebene im Fachhandel-Vertrieb jetzt komplett ist und wir die vier Regionalleiter-Positionen mit sehr erfahrenen Kollegen besetzen konnten. Zwei davon kommen sogar aus den eigenen Reihen“, so Harald Lüdtke, Geschäftsführer Soudal Deutschland N.V. Die vier Regionalleiter führen jeweils ein Team von vier bis fünf Mitarbeitern. Die gesamte Außendienstmannschaft im Profibereich steuert Vertriebsleiter Detlef Fritz (54), er trägt Verantwortung für 21 Mitarbeiter.

Bildmaterial:

Marc Ropelius betreut als Regionalleiter bereits seit drei Jahren erfolgreich den Bereich Nord. Der erfahrene Marktkenner ist seit insgesamt sieben Jahren bei Soudal im Einsatz. Nach seiner Ausbildung zum Dachdecker und Industriekaufmann war der 56-Jährige rund 30 Jahre lang bei mehreren bekannten Unternehmen der Baubranche im Außendienst tätig. (Foto: Soudal)

Matthias Kleitz bekleidet die Position Regionalleiter Ost seit 1.1.2020. Der 41-Jährige arbeitet bereits seit 2016 für das belgische Familienunternehmen und hat zunächst als Gebietsleiter sein eigenes Gebiet aufgebaut. Der gelernte Schreiner bringt aus unterschiedlichen Bereichen langjährige Vertriebserfahrung mit. (Foto: Soudal)

Thomas Dietz verantwortet seit 1.10.2020 als Regionalleiter Süd die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern. Der 50-Jährige ist gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann, ihn zeichnet neben fundierten Branchenkenntnissen ein großer Erfahrungsschatz im Vertrieb aus. (Foto: Soudal)

Christian Berkholz hat zum 1.8.2020 die Regionalleitung für das Gebiet West übernommen, welches Nordrhein-Westfalen, Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz umfasst. Der 47-jährige Diplom-Kauffmann und Stuckateur-Meister verfügt über ausgewiesene Expertise im Außendienst und ist seit Langem in der Branche vernetzt. (Foto: Soudal)

Vertriebsleiter Detlef Fritz führt das komplette Soudal-Außendienstteam im Profibereich. In enger Abstimmung mit den Regionalleitern verantwortet er die Erschließung neuer Wachstumsmärkte sowie die optimale Betreuung der Kunden. (Foto: Soudal)

Zeichen Fließtext ohne Abbinder: ca. 2.534

Über Soudal

Soudal ist Europas führender unabhängiger Produzent von Polyurethan-Bauschäumen und weltweit drittgrößter Hersteller industrieller Dicht- und Klebstoffe. Auf dem Gebiet aerosol-basierter PU-Schäume ist das Unternehmen Weltmarktführer. In Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich und mehr als 35 weiteren Ländern ist Soudal mit eigenen Verkaufsbüros und Logistikzentren vertreten. Das Unternehmen unterhält 23 Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Soudal beschäftigt weltweit circa 3.600 Mitarbeiter in mehr als 35 Ländern und bedient als Vollsortimenter die Bereiche Baustoff-Fachhandel für Profiverarbeiter*innen, Do-it-yourself-Fachhandel sowie Industrie & Transport. Standort des deutschen Servicecenters ist Leverkusen.

Herausgeber:
Soudal N.V. ·Deutschland
Pressekontakt: Alexander von Vulté
Olof-Palme-Straße 13
D-51371 Leverkusen
Telefon: +49 214 690 436
Mail: vonVulte@soudal.com

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Isabelle Sprang
Gemarkenstraße 138a
45147 Essen
Tel.: +49 201 874 293 18
Mail: sprang@brandrevier.com

Veröffentlicht am

Soudal baut „Fabrik der Zukunft“

Verdoppelung der Produktionskapazität am Hauptsitz in Belgien 

Leverkusen – Der Kleb- und Dichtstoffhersteller Soudal investiert in ein neues Werk an seinem Stammsitz Turnhout in Belgien und verdoppelt damit seine Produktionskapazität dort. Die Investitionssumme beträgt 40 Millionen Euro, der Grundstein für die „Fabrik der Zukunft“ wurde in der ersten Juli-Hälfte 2021 gelegt. 

Hochmoderne Produktion

Das Unternehmen erhöht seine Produktions- und Lagerkapazitäten, um in der Baubranche, im Einzelhandel sowie in der Industrie weiter wachsen zu können. Auf einer Grundfläche von 50.000 m² entsteht in Turnhout eine hochmoderne, vollautomatische Produktionsstätte (Plant 5), in der ab 2023 Kleb- und Dichtstoffe produziert werden können. Die künftige Anlage wird zudem ein Schulungszentrum, lichtdurchfluteten Raum für die Verwaltung, Außenterrassen sowie Parkplätze umfassen.

Generationenübergreifendes Konzept

Vic Swerts, der Gründer und Vorstandsvorsitzende des 100%-igen Familienunternehmens, setzte gemeinsam mit seinem jüngsten Enkel Andreas am 8. Juli 2021 die erste Säule des neuen belgischen Werks. „Unser generationsübergreifender Slogan BUILD THE FUTURE kann wörtlich genommen werden“, so Dirk Coorevits, Geschäftsführer von Soudal. 

Zukunftsorientiertes Werk mit nachhaltigen Aspekten

„Aktuell laufen an zwölf unserer 23 Produktionsstandorte weltweit Bauprojekte. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Investitionen in zusätzliche Produktions- und Lagerkapazitäten. Aus mehreren Gründen sticht das neue Werk am Hauptsitz hervor und ist für Soudal eine „Fabrik der Zukunft“. Durch innovative Herstellungsverfahren lassen sich künftig Kleb- und Dichtstoffe in einem nahezu vollautomatischen Prozess mischen und abfüllen. Das führt zugleich zu mehr Nachhaltigkeit: weniger Abfall und weniger Energieverbrauch. „Mit einer BREEAM-Bewertung von ,hervorragend‘ wird diese Produktionsstätte als Beispiel für die zahlreichen anderen Werke dienen, die Soudal in Zukunft zweifellos weltweit bauen wird“, so Coorevits.

Zeichen (mit Leerzeichen) Fließtext ohne Abbinder: 2.046

Über Soudal

Soudal ist Europas führender unabhängiger Produzent von Polyurethan-Bauschäumen und
weltweit drittgrößter Hersteller industrieller Dicht- und Klebstoffe. Auf dem
Gebiet aerosol-basierter PU-Schäume ist das Unternehmen Weltmarktführer. In
Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich und mehr als 35 weiteren
Ländern ist Soudal mit eigenen Verkaufsbüros und Logistikzentren vertreten.
Das Unternehmen unterhält 23 Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Soudal
beschäftigt weltweit circa 3.600 Mitarbeiter in mehr als 35 Ländern und bedient
als Vollsortimenter die Bereiche Baustoff-Fachhandel für Profiverarbeiter*innen,
Do-it-yourself-Fachhandel sowie Industrie & Transport. Standort des
deutschen Servicecenters ist Leverkusen.

Pressefotos:

In Turnhout entsteht auf der Everdongenlaan das große Werk Plant 5, das die Produktionskapazität von Soudal am Hauptsitz in Belgien verdoppelt. (Foto/Visualisierung: Soudal)

Vic Swerts (r.), Gründer von Soudal N.V., bei der Grundsteinlegung für das neue Werk im belgischen Turnhout am 8. Juli 2021. (Foto: Soudal)

So wird die neue Anlage am Stammsitz von Soudal in Turnhout voraussichtlich aussehen. Neben der Erweiterung der Produktionsfläche entstehen ein Schulungszentrum, Räume für die Verwaltung sowie eine Vielzahl an Parkplätzen. (Foto/Visualisierung: Soudal)

Der Hauptsitz des Familienunternehmens Soudal in Belgien umfasst bisher vier große Betriebsstätten. Der Bau der Anlage Plant 5 ist gerade gestartet. (Foto/Visualisierung: Soudal)

Herausgeber:
Soudal N.V. ·Deutschland
Pressekontakt: Alexander von Vulté
Olof-Palme-Straße 13
D-51371 Leverkusen
Telefon: +49 214 690 436
Mail: vonVulte@soudal.com

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Tobias Nazemi
Gemarkenstraße 138a
45147 Essen
Tel.: +49 201 874 293 11
Mail: nazemi@brandrevier.com

Veröffentlicht am

Schulungspflicht für PU-Schäume

Neue EU-Verordnung regelt gewerbliche und industrielle Verwendung von Produkten mit Diisocyanaten

Leverkusen – Der Kleb- und Dichtstoffhersteller Soudal setzt sich gemeinsam mit den Mitgliedern des Verbands der europäischen Kleb- und Dichtstoffindustrie (FEICA)für die sichere Verwendung von PU-Schäumen ein. Eine in 2020 inkraft getretene EU-Verordnung zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH) nimmt Industrie und Handwerk diesbezüglich jetzt europaweit in die Pflicht: Sie schreibt ab August 2023 eine EU-weite Schulungspflicht zum Umgang von Produkten mit Diisocyanaten vor. So sollen durch eine möglicherweise unsachgemäße Verwendung von PU-Schäumen verursachte Haut- und Atemwegssensibilisierungen verhindert werden. Ein entsprechender Hinweis auf den Verpackungen wird schon ab 2022 zur Pflicht.

Soudal mit eigener Schulungs-Website

FEICA verweist ab Ende 2021 unter https://www.feica.eu/PUinfo mit einer englischsprachigen Seite auf die Schulungsseiten für die EU. Marketingleiter Alexander von Vulté kündigt für Soudal eine eigene Website zum Thema an: „Wir haben schon lange Seminare für fachgerechte Anwendungstechniken im Angebot“, so von Vulté. „In Kürze stellen wir dem Handwerk auch online ein ausführliches Schulungsprogramm zur Verfügung.“ Unter http://pu-training.com/ können Verarbeitende sich ab Oktober 2021 über Soudal-Produkte und deren fachgerechte Anwendung informieren. Die Seite wird in Deutsch und in verschiedene andere Sprachen übersetzt.

Zeichen Fließtext ohne Abbinder: ca. 1.400

Über Soudal

Soudal ist Europas führender unabhängiger Produzent von Polyurethan-Bauschäumen und weltweit drittgrößter Hersteller industrieller Dicht- und Klebstoffe. Auf dem Gebiet aerosol-basierter PU-Schäume ist das Unternehmen Weltmarktführer. In Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich und mehr als 35 weiteren Ländern ist Soudal mit eigenen Verkaufsbüros und Logistikzentren vertreten. Das Unternehmen unterhält 23 Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Soudal beschäftigt weltweit circa 3.600 Mitarbeiter in mehr als 35 Ländern und bedient als Vollsortimenter die Bereiche Baustoff-Fachhandel für Profiverarbeiter*innen, Do-it-yourself-Fachhandel sowie Industrie & Transport. Standort des deutschen Servicecenters ist Leverkusen.

Pressefoto:

Ein Schulungshinweis auf der Verpackung wird ab 2022 zur Pflicht. (Foto: Soudal)

Herausgeber:
Soudal N.V. ·Deutschland
Pressekontakt: Alexander von Vulté
Olof-Palme-Straße 13
D-51371 Leverkusen
Telefon: +49 214 690 436
Mail: vonVulte@soudal.com

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Tobias Nazemi
Gemarkenstraße 138a
45147 Essen
Tel.: +49 201 874 293 11
Mail: nazemi@brandrevier.com

Veröffentlicht am

Soudal mit neuem globalem Webauftritt

Leverkusen Der international führende Kleb- und Dichtstoffhersteller Soudal hat seinen Webauftritt neu konzipiert und erweitert. Übersichtlich, intuitiv bedienbar und mit einer anwenderorientierten Suchfunktion sind jetzt alle 45 weltweiten Ländergesellschaften in einem einheitlichen, modernen Design und in der jeweiligen Landessprache im Netz abrufbar.

Die Bandbreite an vielfältigen Produkt- und Anwendungslösungen rund um das Kleben, Montieren, Abdichten und Dämmen ist groß. Soudal hat es sich daher zum Ziel gesetzt, unter soudal.com auf nahezu alle Produkt- und Anwendungsfragen eine Antwort zu geben. „Keiner hat Lust, sich bei der Suche im Netz mühsam durch einen Wust an Informationen zu klicken”, erläutert Alexander von Vulté, Marketingleiter Soudal Deutschland N.V. „Durch Vorselektion zwischen Profi- oder DIY-Sortiment und eine klare Gliederung nach Produktgruppen und Anwendungsgebieten finden Industriekunden, Profiverarbeiter und Heimwerker mit wenigen Klicks schnell die für sie relevante Information.“

Das responsive Design der Seite ermöglicht eine einfache Navigation auf mobilen Endgeräten, so dass auch von unterwegs – im Handel oder auf der Baustelle – alle notwendigen Informationen schnell verfügbar sind. Technische Merkblätter für alle Produkte, Prüfberichte und -zertifikate sowie Anwendungsvideos runden das Informationsangebot ab.

Über Soudal

Soudal ist Europas führender unabhängiger Produzent von Polyurethan-Bauschäumen und weltweit drittgrößter Hersteller industrieller Dicht- und Klebstoffe. Auf dem Gebiet aerosol-basierter PU-Schäume ist das Unternehmen Weltmarktführer. In Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich und mehr als 40 weiteren Ländern ist Soudal mit eigenen Verkaufsbüros und Logistikzentren vertreten. Das Unternehmen unterhält 16 Produktionsstätten auf vier Kontinenten. Soudal beschäftigt weltweit circa 3.000 Mitarbeiter und bedient als Vollsortimenter die Bereiche Baustoff-Fachhandel für Profiverarbeiter, Do-it-yourself-Fachhandel sowie Industrie & Transport. Standort des deutschen Servicecenters ist Leverkusen.

Pressefoto:

Auf der neuen Soudal-Website findet jeder Besucher mit wenigen Klicks Antworten auf alle Produkt- und Anwendungsfragen. (Foto: Soudal)

Herausgeber:
Soudal N.V. ·Deutschland
Pressekontakt: Alexander von Vulté
Olof-Palme-Straße 13
D-51371 Leverkusen
Telefon: +49 214 690 436
Mail: vonVulte@soudal.com

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Tobias Nazemi
Gemarkenstraße 138a
45147 Essen
Tel.: +49 201 874 293 11
Mail: nazemi@brandrevier.com

Veröffentlicht am

Einheitliche Prüf-Standards für PU-Schaum

FEICA OCF-Testmethoden als europäische EN Norm 17333 zugelassen

Turnhout – Für die Produktgattung PU-Schaum sind Prüfstandards entwickelt worden, die als europäische Norm zugelassen sind. Diese Standards geben dem Verwender die Möglichkeit, die Leistung der Produkte zu vergleichen und eine sichere, fundierte Auswahl zu treffen. Als Marktführer und Vorreiter auf dem globalen PU-Schaummarkt hat Soudal eine führende Rolle bei der Erreichung dieser Standards gespielt.

Die Hersteller einkomponentiger PU-Schäume, welche aktuell 90 Prozent des europäischen Marktes ausmachen, haben bereits vor einiger Zeit im Rahmen der FEICA (Verband der europäischen Kleb- und Dichtstoffindustrie) standardisierte Testmethoden entwickelt. Diese FEICA-Testmethoden sind mittlerweile allgemein anerkannt und ermöglichen es, die Leistung der Produkte genau zu messen, zu vergleichen und zu kommunizieren. Der nächste Schritt bestand nun darin, diese allgemein gültigen Testmethoden in genormte, europäische Prüf-Standards umzuwandeln.

Auf Initiative von Luc Thys, Direktor Marketing, F&E (Soudal) und seit 2009 Vorsitzender der FEICA-Arbeitsgruppe OCF (One component foam – OCF), wurde 2016 unter TC 193 (Adhesives) eine CEN-Arbeitsgruppe eingerichtet. Diese Arbeitsgruppe, unter dem Vorsitz von Ivan Boeykens (Soudal), hat erfolgreich eine Reihe von Normen entwickelt, welche sich auf die Prüfung von Ausbeute, Ausdehnung, Anwendung und mechanischer Festigkeit beziehen.

Produkte können einheitlich gemessen und bewertet werden

Luc Thys: „Die PU-Schaumindustrie ist seit vielen Jahren an einer Methode interessiert, mit der die Leistung von Produkten nach denselben Kriterien gemessen und bewertet werden kann. Bis vor zehn Jahren gab es jedoch kaum Zusammenarbeit oder ausreichendes gegenseitiges Vertrauen, um dies zu erreichen. Die Schaffung der OCF-Arbeitsgruppe innerhalb der FEICA und die Mitgliedschaft der meisten europäischen OCF-Hersteller war ein Durchbruch. Peter Geboes, Leiter Forschung und Entwicklung der Soudal-Gruppe, hat in diesem Prozess eine Vorreiterrolle gespielt. Ich möchte mich aber auch bei allen Mitbewerbern auf dem PU-Schaummarkt für ihren Beitrag und ihre wertvolle Zusammenarbeit bedanken.“

Europäische EN Normen bilden eine Grundlage für das gegenseitige Verständnis und werden als Hilfsmittel zur Erleichterung der Kommunikation und Messung verwendet. Interessenten können über die Website des Europäischen Komitees für Normung (CEN) auf die neuen OCF-Standards „EN 17333“ zugreifen.

Bildmaterial:

Luc Thys, Direktor Marketing, F&E (Soudal) und Vorsitzender der FEICA-Arbeitsgruppe OCF (One component foam – OCF) Foto: Soudal

Herausgeber:
Soudal N.V. ·Deutschland
Pressekontakt: Alexander von Vulté
Olof-Palme-Straße 13
D-51371 Leverkusen
Telefon: +49 214 690 436
Mail: vonVulte@soudal.com

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Tobias Nazemi
Gemarkenstraße 138a
45147 Essen
Tel.: +49 201 874 293 11
Mail: nazemi@brandrevier.com

Veröffentlicht am

Fensterbau/Frontale 2020 ohne Soudal

Gesundheitliche Risiken nicht absehbar

Leverkusen/Nürnberg – Auch der international führende Kleb- und Dichtstoffhersteller Soudal sagt seine Teilnahme an der auf Mitte Juni verschobenen internationalen Fachmesse Fensterbau/Frontale in Nürnberg endgültig ab.

„Unserer Einschätzung nach kann angesichts der gegenwärtigen Entwicklung nicht davon ausgegangen werden, dass die Ausbreitung des Coronavirus bis Mitte Juni soweit eingedämmt ist, dass eine internationale Großmesse wie die Fensterbau ohne Infektionsgefahr für Besucher und Aussteller durchgeführt werden kann“, sagt Harald Lüdtke, Geschäftsführer Soudal Deutschland N.V. „Wir haben uns daher nach reiflicher Überlegung und schweren Herzens gegen eine Messeteilnahme in diesem Jahr entschieden.“

Alexander von Vulté, Leitung Marketing und Technischer Service Soudal Deutschland N.V., ergänzt: „Die Messeabsage erfolgt ausschließlich aufgrund der sich derzeit weiter verschärfenden Gesundheitsrisiken. Auf der nächsten Fensterbau/Frontale in 2022 sind wir auf alle Fälle wieder mit dabei.“

Über Soudal

Soudal ist Europas führender unabhängiger Produzent von Polyurethan-Bauschäumen und weltweit drittgrößter Hersteller industrieller Dicht- und Klebstoffe. Auf dem Gebiet aerosol-basierter PU-Schäume ist das Unternehmen Weltmarktführer. In Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich und mehr als 35 weiteren Ländern ist Soudal mit eigenen Verkaufsbüros und Logistikzentren vertreten. Das Unternehmen unterhält 19 Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Soudal beschäftigt weltweit circa 3.100 Mitarbeiter in mehr als 35 Ländern und bedient als Vollsortimenter die Bereiche Baustoff-Fachhandel für Profiverarbeiter, Do-it-yourself-Fachhandel sowie Industrie & Transport. Standort des deutschen Servicecenters ist Leverkusen.

986 Zeichen (inkl.Leerzeichen, ohne Abbinder)

Harald Lüdtke, Geschäftsführer Soudal Deutschland N.V.

Herausgeber:
Soudal N.V. ·Deutschland
Pressekontakt: Alexander von Vulté
Olof-Palme-Straße 13
D-51371 Leverkusen
Telefon: +49 214 690 436
Mail: vonVulte@soudal.com

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Tobias Nazemi
Gemarkenstraße 138a
45147 Essen
Tel.: +49 201 874 293 11
Mail: nazemi@brandrevier.com

Veröffentlicht am

Soudal auf der Dach+Holz: Zeitsparende und effiziente Produktpalette fürs Dach

Hybrid-Polymere für alle Anschlüsse und Materialien / Soudatherm Roof-Produkte punkten mit Ergiebigkeit und Zeitersparnis

Leverkusen/Stuttgart – Auf der Dach+Holz in Stuttgart präsentiert sich der Kleb- und Dichtstoffhersteller Soudal mit einer vielfältigen Produktpalette für den Dachbereich, die sich aufgrund ihres breiten Anwendungsspektrums sowie der einfachen und schnellen Verarbeitung immer größerer Beliebtheit erfreut. So kommt das Dachklebesystem Soudatherm Roof sechs Jahre nach seiner Markteinführung bereits bei mehr als einem Drittel der deutschen Dachdeckerbetriebe zum Einsatz. Und auch die Soudaseal Hybrid-Polymere werden zum Kleben und Abdichten aller Materialen auf dem Dach immer häufiger eingesetzt.

All-in-one: Abdichten und Verkleben
Ein Hauptvorteil, den alle Soudal-Produkte bieten, ist die Zeitersparnis. Aufgrund ihrer vielfältigen Eigenschaften ermöglichen Hybrid-Polymere das Verkleben und Abdichten in einem Arbeitsgang. Aufwendige Arbeitsschritte auf dem Dach, wie das Schrauben, Dübeln, Löten oder Schweißen, werden damit hinfällig. Gerade bei Dach- und Wandanschlüssen, wo verschiedene Untergründe und Materialien aufeinandertreffen, punkten Hybrid-Polymere durch ihre hohe Flexibilität. Sie haften auf nahezu allen im Dachbereich befindlichen Untergründen wie Holz, Kupfer, Zinkblech, Dachbahnen, Dachsteinen und -ziegeln sowie auf Schiefer und Faserzement. Außerdem sind Hybrid-Polymere isocyanat- und lösemittelfrei sowie besonders emissionsarm (EC1plus) und punkten mit einer geruchlosen Verarbeitung.

Für besondere Anforderungen beim Abdichten oder Kleben bietet Soudal das Allroundprodukt Soudaseal in fünf Produktvarianten an. Soudaseal 240 FC und die besonders flexible Variante LM 215 empfehlen sich vor allem für Abdichtungen, die eine besondere Elastizität selbst bei niedrigen Temperaturen erfordern. Aufgrund ihrer hohen Anfangshaftung sind Soudaseal XF 250 und Soudalseal HT besonders für Verklebungen geeignet. In sichtbaren Bereichen steht mit Soudaseal MS Clear auch eine transparente Variante zur Verfügung.

Leistungsstarkes Klebe-System
Vor sechs Jahren hat Soudal das in Kooperation mit Dachdeckerbetrieben und Architekten entwickelte Dach-Klebe-System Soudatherm Roof erstmals vorgestellt. Die rasante Entwicklung hin zu über 30 Prozent Marktanteil hat das System vor allem seiner guten Baustellenlogistik und dem ergonomischen Verarbeitungsverfahren zu verdanken. Zuletzt hat Soudal die Produktreihe zudem in den Bereichen Ergiebigkeit und Ausbringmethodik verbessert, um dem Dachdecker eine noch effizientere und zeitsparendere Methode zur Flachdachverklebung an die Hand zu geben.

So bietet der PU-Klebeschaum Soudatherm Roof 250 noch mehr Ergiebigkeit bei der Verklebung von Wärmedämmstoffplatten im Dachbereich und eine deutliche Zeitersparnis. Für eine dauerhaft windsogsichere Verklebung von Wärmedämmstoffplatten im Bereich Flach- und Gefälledach eignet sich Soudatherm Roof 330. Der Polyurethanklebstoff zeichnet sich vor allem durch seine besonders schnelle und ergonomische Verarbeitung aus.

Mit einer neuen Ausbringmethodik konnte auch die Verarbeitung von PU-Sprühklebern wie dem Soudatherm Roof 360 M verbessert werden: Über ein Druckluft-System mit einer leichten Carbon-Pistole wird der Sprühkleber feiner dosiert und ist so bei der vollflächigen Verklebung von Dachbahnen deutlich ergiebiger.

Praktische Lösungen für alle Bereiche
Mit den Hybrid-Polymeren und der Produktreihe Soudatherm Roof hat sich Soudal als Hersteller und Anbieter effizienter Produktlösungen im Bereich Dacheindeckung und -abdichtung einen Namen gemacht. Dabei spezialisiert sich das Unternehmen nicht nur in den Bereichen Klebeschäume sowie Kleb- und Dichtstoffe. Neben den Alleskönner-Produkten bietet Soudal auch Produktlösungen für spezifischere Anwendungsbereiche an.

Für die hochwertige Abdichtung unterschiedlichster Anschlüsse, insbesondere auch im Dachbereich, hat Soudal mit Soudagum Hydro ein neues Profi-Produkt ins Hybrid-Polymer-Sortiment aufgenommen. Die einkomponentige, lösungsmittelfreie Paste wird mit einer Rolle oder einem Pinsel aufgetragen und eignet sich sowohl für den Einsatz an waagerechten als auch senkrechten Flächen wie zum Beispiel Lichtkuppeln und Dachrinnen, aber auch zur Abdichtung von Wanddurchbrüchen und -rissen. Gegenüber herkömmlichen Abdichtungslösungen mithilfe von Folien ist der Einsatz der Dichtpaste wesentlich einfacher, fehlerfreier und zeitsparender durchzuführen. Soudagum Hydro gibt es für kleinere Einsatzbereiche im 1-kg-Gebinde und für größere Baustellen im 5- und 10-kg-Eimer.

Über Soudal
Soudal ist Europas führender unabhängiger Produzent von Polyurethan-Bauschäumen und weltweit drittgrößter Hersteller industrieller Dicht- und Klebstoffe. Auf dem Gebiet aerosol-basierter PU-Schäume ist das Unternehmen Weltmarktführer. In Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich und mehr als 35 weiteren Ländern ist Soudal mit eigenen Verkaufsbüros und Logistikzentren vertreten. Das Unternehmen unterhält 19 Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Soudal beschäftigt weltweit circa 3.100 Mitarbeiter in mehr als 35 Ländern und bedient als Vollsortimenter die Bereiche Baustoff-Fachhandel für Profiverarbeiter, Do-it-yourself-Fachhandel sowie Industrie & Transport. Standort des deutschen Servicecenters ist Leverkusen.

4.659 Zeichen (inkl. Leerzeichen, ohne Abbinder)

Pressefotos:

Das Klebe-System Soudatherm Roof zeichnet sich durch Ergiebigkeit und Zeitersparnis aus. (Foto: Soudal)

Soudaseal – das Allround-Produkt für die einfache und sichere Abdichtung und Verklebung von Anschlüssen am Flach- und Steildach. (Foto: Soudal)

Für die hochwertige Abdichtung unterschiedlichster Anschlüsse im Dachbereich hat Soudal mit Soudagum Hydro ein neues Profi-Produkt ins Hybrid-Polymer-Sortiment aufgenommen. (Foto: Soudal)

Herausgeber:
Soudal N.V. ·Deutschland
Pressekontakt: Alexander von Vulté
Olof-Palme-Straße 13
D-51371 Leverkusen
Telefon: +49 214 690 436
Mail: vonVulte@soudal.com

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Tobias Nazemi
Gemarkenstraße 138a
45147 Essen
Tel.: +49 201 874 293 11
Mail: nazemi@brandrevier.com

Veröffentlicht am

Soudal auf der Dach+Holz: Vom Produktanbieter zum Serviceprovider

Soudal baut Serviceangebot weiter aus / Kompetente Beratung für das Dachhandwerk

Leverkusen/Stuttgart – Es sind gerade einmal sechs Jahre vergangen, seit der Kleb- und Dichtstoffhersteller Soudal auf der Dach+Holz 2014 erstmals eine effiziente Alternative zur konventionellen Flachdachverklebung vorgestellt hat. Mittlerweile wird das einfache und sichere Dach-Klebe-System Soudatherm Roof von mehr als einem Drittel der Verarbeiterbetriebe in Deutschland bei der Flachdachverklebung eingesetzt – Tendenz weiter steigend. Das zusammen mit Dachdeckerbetrieben und Architekten entwickelte Produktsortiment zeichnet sich insbesondere durch eine einfachere Baustellenlogistik und ergonomische Verarbeitungsverfahren aus. Jetzt hat Soudal sein Serviceangebot im Kompetenzbereich Dach weiter ausgebaut und versteht sich mittlerweile nicht nur als Produktanbieter, sondern auch als Serviceprovider bei allen Aufgaben rund ums Kleben und Abdichten im Dachbereich.

Beratung auf der Baustelle
„Soudatherm Roof überzeugt vor allem in der Praxisanwendung“, sagt Harald Lüdtke, Geschäftsführer Soudal Deutschland N.V. „Wir legen daher großen Wert darauf, unser System nicht nur auf Messen und bei Verarbeiterschulungen im Handel vorzuführen, sondern wir gehen damit direkt zum Kunden auf die Baustelle. Denn wer es einmal in der Anwendung erlebt und selber ausprobiert hat, ist in der Regel von der einfachen Handhabung und der enormen Zeitersparnis sofort überzeugt.“

Neben Praxis-Einweisungen auf der Baustelle durch Anwendungstechniker bietet Soudal den Dachdeckerbetrieben zahlreiche Dienstleistungen im Zuge einer individuellen Projekt- und Planungsberatung. Dazu gehören Empfehlungen zum Systemaufbau mit Hinweisen zu Lagesicherung, Abdichtung und Verklebung der Komponenten. Auch Klebemengen- oder Windsogberechnungen sind möglich.

Planung aus der Luft
Auch die Inspektion von Dächern und die schnelle Aufmaßberechnung größerer Projekte mittels Luftbildaufnahmen werden von Soudal auf Wunsch mit angeboten. Mit Drohnenflügen und einer speziellen Analysesoftware können so auch großflächige Projekte schnell und übersichtlich erfasst werden. „Je früher wir von unseren Kunden in die Projektplanung mit einbezogen werden, desto mehr Stellschrauben stehen zur Verfügung, um die Arbeiten auf dem Dach schneller und effizienter zu gestalten und so Kosten und vor allem Zeit zu sparen“, so Lüdtke.

Logistik und Recycling
Zum Serviceangebot gehört auch eine zusammen mit den Partnerhändlern individuell auf das Objekt und den Baufortschritt angepasste Baustellenlogistik sowie die Bereitstellung der PU-Kleber in verschiedenen Großgebinden. Unterschiedliche Lösungen für den Transport und die Ausbringung der Produkte auf der Dachfläche sowie ein ressourcenschonendes Recycling leerer PU-Schaumdosen runden das Servicepaket ab. Das vollständige Recycling der Dosen inklusiver aller Rückstände wird vom bundesweit agierenden Recycling-Unternehmen PDR organisiert. Das Unternehmen mit Sitz in Thurnau, Nordbayern, wurde 1993 von den führenden europäischen PU-Schaumherstellern gegründet und gilt mit einer Recyclingquote von über 95% als eines der besten und effektivsten Wiederverwertungssysteme der Baubranche.

Über Soudal
Soudal ist Europas führender unabhängiger Produzent von Polyurethan-Bauschäumen und weltweit drittgrößter Hersteller industrieller Dicht- und Klebstoffe. Auf dem Gebiet aerosol-basierter PU-Schäume ist das Unternehmen Weltmarktführer. In Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich und mehr als 35 weiteren Ländern ist Soudal mit eigenen Verkaufsbüros und Logistikzentren vertreten. Das Unternehmen unterhält 19 Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Soudal beschäftigt weltweit circa 3.100 Mitarbeiter in mehr als 35 Ländern und bedient als Vollsortimenter die Bereiche Baustoff-Fachhandel für Profiverarbeiter, Do-it-yourself-Fachhandel sowie Industrie & Transport. Standort des deutschen Servicecenters ist Leverkusen.

3.240 Zeichen (inkl.Leerzeichen, ohne Abbinder)

Pressefoto:

Teil des umfangreichen Soudal Serviceangebotes: Planungs- und Projektberatung direkt auf der Baustelle (Foto: Soudal). 

Herausgeber:
Soudal N.V. ·Deutschland
Pressekontakt: Alexander von Vulté
Olof-Palme-Straße 13
D-51371 Leverkusen
Telefon: +49 214 690 436
Mail: vonVulte@soudal.com

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Tobias Nazemi
Gemarkenstraße 138a
45147 Essen
Tel.: +49 201 874 293 11
Mail: nazemi@brandrevier.com

Veröffentlicht am

Soudal auf der Dach+Holz: Neues Gütesiegel für das Flachdach

Leverkusen/Stuttgart – Ob Sanierung oder Neubau, bei allen Arbeiten rund ums Flachdach ist die Flachdachrichtlinie bindend. Das zuletzt im Jahr 2016 aktualisierte Regelwerk definiert den Stand der Technik und legt verbindliche Ausführungsstandards fest. Doch veränderte Anforderungen, die sich in den letzten Jahren durch den Klimawandel und die Entwicklung von neuen Produktlösungen ergeben haben, sind in der Richtlinie bisher noch nicht berücksichtigt. Um diese Sicherheitslücken zu schließen, haben sich 18 namhafte Unternehmen zusammengeschlossen und die RAL Gütegemeinschaft Flachdachsysteme & Services ins Leben gerufen. Ziel ist es, dynamischer auf Veränderungen im Markt zu reagieren und neue Gütekriterien zu definieren, die den Stand der Technik praxisgerechter abbilden.

Neue Gütekriterien für Dachklebesysteme
Soudal Deutschland bringt sein Know-how zur Erstellung verbindlicher Qualitätskriterien bei der Verklebung von Flachdach-Abdichtungsbahnen und Dachdämmstoffen ein. „Insbesondere bei Dachklebesystemen werden die neuesten Entwicklungen in der aktuell gültigen Form der Flachdachrichtlinie nicht abgebildet“, sagt Harald Lüdtke, Geschäftsführer Soudal Deutschland N.V. „Bei der Verklebung von Dämmplatten wird die Anzahl der Klebestränge pro Quadratmeter vorgegeben, es wird aber nichts über die Qualität des Klebstoffes ausgesagt“, so Lüdtke.

Fester Bestandteil der neuen RAL-Güteprüfungen werden daher auch Zug- und Rissprüfungen von Flachdachaufbauten sein, die definieren, welche Material- und Hafteigenschaften die eingesetzten Kleber haben sollten, um zum Beispiel unterschiedliche Windsoglasten aufzufangen.

Umfassende Gütesicherung für das Flachdach
Dachklebesysteme sind aber nur ein Teilaspekt. Das neue RAL-Gütesiegel
ist wesentlich umfassender ausgerichtet und definiert Güte- und Prüfbestimmungen für alle Phasen des Flachdaches. Bernfried Stache, Geschäftsführer der RAL Gütegemeinschaft Flachdachsysteme: „Dem RAL-Gütesiegel liegt ein umfassender Qualitätsbegriff zugrunde, der weit über die Normen und gesetzlichen Bestimmungen einer DIN hinausgeht. Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit, Umweltfreundlichkeit, Sicherheit, Kundenorientierung und Kompetenz des Personals sind wichtige RAL-Prüfaspekte“, erläutert Stache.

Innerhalb der Gütegemeinschaft haben sich verschiedene Expertengruppen gebildet, die derzeit neue Gütekriterien in insgesamt sieben Bereichen definieren. Neben der Erstabdichtung und der Sanierung eines Flachdaches werden auch Bestimmungen für die Planung und Begutachtung, das Roof-Management, Dichtigkeitsprüfungen, Flachdach-Monitoring sowie für den Einsatz von Equipment und Werkzeugen auf dem Flachdach erarbeitet.

Die ersten Gütesiegel der neuen RAL-Gütegemeinschaft Flachdachsysteme & Services werden voraussichtlich im Laufe des Jahres vergeben.

Über Soudal
Soudal ist Europas führender unabhängiger Produzent von Polyurethan-Bauschäumen und weltweit drittgrößter Hersteller industrieller Dicht- und Klebstoffe. Auf dem Gebiet aerosol-basierter PU-Schäume ist das Unternehmen Weltmarktführer. In Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich und mehr als 35 weiteren Ländern ist Soudal mit eigenen Verkaufsbüros und Logistikzentren vertreten. Das Unternehmen unterhält 19 Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Soudal beschäftigt weltweit über 3.100 Mitarbeiter in mehr als 35 Ländern und bedient als Vollsortimenter die Bereiche Baustoff-Fachhandel für Profiverarbeiter, Do-it-yourself-Fachhandel sowie Industrie & Transport. Standort des deutschen Servicecenters ist Leverkusen.

3.073 Zeichen (inkl. Leerzeichen, ohne Abbinder)

Pressefoto:

Soudal ist als einziger Kleb- und Dichtstoffhersteller Mitglied in der neuen RAL-Gütegemeinschaft Flachdachsysteme & Services. (Foto: RAL) 

Herausgeber:
Soudal N.V. ·Deutschland
Pressekontakt: Alexander von Vulté
Olof-Palme-Straße 13
D-51371 Leverkusen
Telefon: +49 214 690 436
Mail: vonVulte@soudal.com

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Tobias Nazemi
Gemarkenstraße 138a
45147 Essen
Tel.: +49 201 874 293 11
Mail: nazemi@brandrevier.com