Veröffentlicht am

Einheitliche Prüf-Standards für PU-Schaum

FEICA OCF-Testmethoden als europäische EN Norm 17333 zugelassen

Turnhout – Für die Produktgattung PU-Schaum sind Prüfstandards entwickelt worden, die als europäische Norm zugelassen sind. Diese Standards geben dem Verwender die Möglichkeit, die Leistung der Produkte zu vergleichen und eine sichere, fundierte Auswahl zu treffen. Als Marktführer und Vorreiter auf dem globalen PU-Schaummarkt hat Soudal eine führende Rolle bei der Erreichung dieser Standards gespielt.

Die Hersteller einkomponentiger PU-Schäume, welche aktuell 90 Prozent des europäischen Marktes ausmachen, haben bereits vor einiger Zeit im Rahmen der FEICA (Verband der europäischen Kleb- und Dichtstoffindustrie) standardisierte Testmethoden entwickelt. Diese FEICA-Testmethoden sind mittlerweile allgemein anerkannt und ermöglichen es, die Leistung der Produkte genau zu messen, zu vergleichen und zu kommunizieren. Der nächste Schritt bestand nun darin, diese allgemein gültigen Testmethoden in genormte, europäische Prüf-Standards umzuwandeln.

Auf Initiative von Luc Thys, Direktor Marketing, F&E (Soudal) und seit 2009 Vorsitzender der FEICA-Arbeitsgruppe OCF (One component foam – OCF), wurde 2016 unter TC 193 (Adhesives) eine CEN-Arbeitsgruppe eingerichtet. Diese Arbeitsgruppe, unter dem Vorsitz von Ivan Boeykens (Soudal), hat erfolgreich eine Reihe von Normen entwickelt, welche sich auf die Prüfung von Ausbeute, Ausdehnung, Anwendung und mechanischer Festigkeit beziehen.

Produkte können einheitlich gemessen und bewertet werden

Luc Thys: „Die PU-Schaumindustrie ist seit vielen Jahren an einer Methode interessiert, mit der die Leistung von Produkten nach denselben Kriterien gemessen und bewertet werden kann. Bis vor zehn Jahren gab es jedoch kaum Zusammenarbeit oder ausreichendes gegenseitiges Vertrauen, um dies zu erreichen. Die Schaffung der OCF-Arbeitsgruppe innerhalb der FEICA und die Mitgliedschaft der meisten europäischen OCF-Hersteller war ein Durchbruch. Peter Geboes, Leiter Forschung und Entwicklung der Soudal-Gruppe, hat in diesem Prozess eine Vorreiterrolle gespielt. Ich möchte mich aber auch bei allen Mitbewerbern auf dem PU-Schaummarkt für ihren Beitrag und ihre wertvolle Zusammenarbeit bedanken.“

Europäische EN Normen bilden eine Grundlage für das gegenseitige Verständnis und werden als Hilfsmittel zur Erleichterung der Kommunikation und Messung verwendet. Interessenten können über die Website des Europäischen Komitees für Normung (CEN) auf die neuen OCF-Standards „EN 17333“ zugreifen.

Bildmaterial:

Luc Thys, Direktor Marketing, F&E (Soudal) und Vorsitzender der FEICA-Arbeitsgruppe OCF (One component foam – OCF) Foto: Soudal

Herausgeber:
Soudal N.V. ·Deutschland
Pressekontakt: Alexander von Vulté
Olof-Palme-Straße 13
D-51371 Leverkusen
Telefon: +49 214 690 436
Mail: vonVulte@soudal.com

Redaktion:
Brandrevier GmbH
Tobias Nazemi
Gemarkenstraße 138a
45147 Essen
Tel.: +49 201 874 293 11
Mail: nazemi@brandrevier.com

Veröffentlicht am

Soudal fährt auf Radsport ab

Text als Download Bilder als Download Text und Fotos komplett

Verkaufsaktion zur Tour de France im Handel

Wenn in wenigen Tagen die Tour de France wieder live im Fernsehen übertragen wird, ist auch eine bekannte Baustoffmarke mit am Start. Seit der laufenden Saison unterstützt der Kleb- und Dichtstoffhersteller Soudal als neuer Hauptsponsor das deutsch/belgische Profi-Radsportteam Lotto-Soudal. Das Unternehmen ist Europas führender unabhängiger Produzent von Polyurethan-Bauschäumen und weltweit drittgrößter Hersteller industrieller Dicht- und Klebstoffe. Durch das Radsport-Engagement will Soudal als Marke in Deutschland noch bekannter werden.

Soudal fährt auf Radsport ab weiterlesen