Veröffentlicht am

Creaton startet mit Dachkult ins dritte Jahr

Kein Wachstumsende der Initiative Steildach in Sicht

Stuttgart, 28. Januar 2020. Wenn sich das Who is Who der Bedachungsindustrie trifft, findet entweder die Dach+Holz in Stuttgart statt oder eine Mitgliederversammlung von Dachkult. Nach dem Launch im September 2018 ist es für die Initiative Steildach bereits das dritte Jahr am Markt. Der Sprecher Klaus H. Niemann zeigt sich begeistert vom Erfolg: „Dachkult ist die größte, je gestartete Initiative in der deutschen Dachbranche. Bei den ersten Schritten und Brainstormings waren wir nur zu elft. Heute bestehen wir inzwischen schon aus 22 Mitgliedsunternehmen und uns gehen die Ideen nicht aus.“

Dachkult setzt Akzente

Dass die Kampagne regelmäßig ihre Strategie und Erfolge überprüft, zeigen kontinuierliche Optimierungsmaßnahmen. Zunächst mit einer breiten Zielgruppenansprache gestartet, rückten im letzten Jahr die Architekten und Planer in den Fokus. Online, PR, Events – auf diese drei Säulen stützt sich die Kommunikationsstrategie von Dachkult. Durch Formate wie überregional stattfindende Rooftop Talks, das Magazin stadt/land/dach, Studenteneinladungen zum Deutschen Architektentag 2019 und mediale Präsenz erreicht die Kampagne ihr Ziel, dass wieder mehr über das Steildach gesprochen wird. Das freut auch Dr. Sebastian Dresse von der Creaton GmbH: “Die Dachkult-Kampagne zeigt immer wieder mit überzeugenden Beispielen, dass das Steildach einen festen Platz in der modernen Architektur hat. Da auch Creaton für die Vielfalt am Dach steht, sind wir als Unternehmen stolzes Mitglied der Initiative Steildach.”

Neue und etablierte Formate für 2020 geplant

Neben der kontinuierlichen Kommunikation auf dachkult.de, Facebook und Instagram stehen auch für das laufende Jahr wieder diverse Veranstaltungen und Aktionen auf der Agenda. So findet erstmals im April 2020 die Gesprächsreihe „Architekten und Industrie reden Klartext“ statt. Ein Format, das lebendige Streitgespräche und konstruktive Kritik verspricht, die im besten Fall positive Auswirkungen auf die zukünftige Zusammenarbeit beider Sparten hat. Auch auf der Architektur-Biennale 2020 in Venedig wird Dachkult nicht fehlen, um über die internationale Bedeutung des Steildachs zu berichten und auf der weltweit größten Architekturausstellung weitere Kontakte zu knüpfen.

Informationen und aktuelle Veranstaltungen unter: dachkult.de

ca. 2.250 Zeichen Fließtext (inkl. Leerzeichen)

Bildmaterial:

Im Januar 2020 besteht Dachkult schon aus 22 Mitgliedsunternehmen und einem Fördermitglied. (Grafik: dachkult.de)

Seit Dezember 2019 ist Dachkult Partner der Kategorie „Geneigtes Dach“ auf baunetzwissen.de. (Foto: Screenshot baunetzwissen.de/geneigtesdach)

Redaktionskontakt:
Brandrevier GmbH
Saskja Jagenteufel
Gemarkenstraße 138a
45147 Essen
Tel.: 0201 874293-23
Mail: jagenteufel@brandrevier.com

Über Dachkult
Dachkult ist eine Plattform der Initiative Steildach. Die Initiative wird von 22 führenden Herstellern der deutschen und internationalen Baustoffindustrie (Mittelstand und Konzerne) unterstützt. Der Beirat besteht aus Dr. Sebastian Dresse (Creaton GmbH), Christian Harste (Dörken GmbH & Co. KG) und Volker Christmann (Deutsche Rockwool GmbH & Co. KG). Sprecher der Initiative ist Dipl.-Betriebswirt Klaus H. Niemann. Fördermitglied ist der Bundesverband der deutschen Ziegelindustrie e.V.

Zu ‘Dachkult‘ gehören folgende Mitgliedsunternehmen:
Benders Deutschland GmbH
Creaton GmbH
Dachkeramik Meyer-Holsen GmbH
Dachziegelwerke Nelskamp GmbH
Deutsche Rockwool GmbH & Co. KG
Dörken GmbH & Co. KG
Erlus AG
Eternit GmbH
Fleck GmbH
Wilhelm Flender GmbH & Co. KG
Geb. Laumans GmbH & Co. KG Ziegelwerke
Otto Lehmann GmbH
Jacobi Tonwerke GmbH
Prefa GmbH
Puren GmbH
Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme
Rheinzink GmbH & Co. KG
Saint-Gobain Isover G+H AG
Arbeitsgemeinschaft Schiefer
VM Building Solutions Deutschland GmbH
Wienerberger AG
Zambelli GmbH & Co. KG