Veröffentlicht am

Creaton unterstützt Projekt „Schüler bauen Schule für Schüler“

Den Text und die Bilder können Sie hier herunterladen.

Im Rahmen der Weihnachtsspendenaktion der Creaton GmbH wurde dieses Jahr ein ganz besonderes Projekt unterstützt. Schüler des Obermenzinger Gymnasiums in München bauen eine Schule in Äthiopien. Creaton hilft bei dem Bau mit 5.000 Euro.

Wertingen– Jedes Jahr an Weihnachten ist es soweit: Creaton bittet seine Lieferanten um Geldspenden, statt Geschenke zu verschicken. Der so entstandene Betrag wird von Creaton großzügig aufgestockt. Mit den Spenden werden verschiedene gemeinnützige Organisationen wie die Elterninitiative krebskranker Kinder „Lichtblicke“ in Augsburg, das Kinderhospiz Mitteldeutschland e.V. in Nordhausen oder der German Doctors e.V. unterstützt. In diesem Jahr kam ein außergewöhnliches Projekt hinzu.

„Schüler bauen Schule für Schüler“

Am Obermenzinger Gymnasium in München haben sich zehn Schüler sowie ein Lehrer einer ganz besonderen Herausforderung gestellt: dem Bau einer Schule in Afrika – und das Ganze nicht nur als theoretische Überlegung. Mit Unterstützung des Vereins Hawelti e.V. wurde eine Schule in Äthiopien, die bisher kein eigenes Gebäude hatte, ausgewählt und der Bau mit Hilfe von Fachkräften und den Eltern vor Ort umgesetzt. So entstand unter anderem mit den 5.000 Euro von Creaton ein Schulgebäude mit vier Klassen und einem Lehrerzimmer. Bisher wurden die Klassen 1 bis 4 unter Bäumen im Freien unterrichtet. Bei Regen ist der Unterricht ausgefallen. „Die Idee entstand angesichts der Flüchtlingswelle im Sommer 2015. Es war uns wichtig, vor Ort Hilfe zu leisten, um ein Verlassen des Heimatlandes gar nicht erst notwendig werden zu lassen“, erklärt Projektleiter und Lehrer Thomas Schmalschläger.

Projekt wird fortgesetzt

Das Projekt ist mit Fertigstellung des Schulgebäudes aber noch lange nicht abgeschlossen. Um eine bestmögliche Versorgung der äthiopischen Schulkinder zu gewährleisten, sind derzeit unter anderem eine Regenwasserzisterne einschließlich einem Bio-Sandfilter zur Trinkwasseraufbereitung, eine Windkraftanlage zur Energiegewinnung und Komposttoiletten in Planung. Die Projektschüler des Obermenzinger Gymnasiums befinden sich momentan in ihrer Abiturphase und feiern bald ihren Abschluss. Dann stehen aber schon die nächsten engagierten Schüler in den Startlöchern, um das Projekt weiterzuführen. „Wir sind stolz, eine solch tolle Initiative unterstützen zu können. Den äthiopischen Schülern wird damit der Grundstein für eine bessere Zukunft gelegt“, ist sich Sandra Klaua, Pressesprecherin der Creaton GmbH, sicher.

Über Creaton

Creaton ist eine der führenden Dachmarken Europas. Das zur belgischen Etex-Gruppe gehörende Unternehmen verfügt über ein umfassendes Sortiment für das Steildach und produziert und vertreibt in ganz Zentral- und Osteuropa Tondachziegel, Betondachsteine und Systemzubehör. Das Unternehmen kann auf eine lange, erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. In Wertingen bei Augsburg, dem Gründungsstandort des Traditionsunternehmens, werden bereits seit über 130 Jahren hochwertige Produkte für das Steildach hergestellt.

2.481 Zeichen (inkl. Leerzeichen, ohne Abbinder)

 

Bildmaterial:

Die Creaton-Auszubildende und Projektleiterin der Weihnachtsspendenaktion Corinna Sattler und Pressesprecherin der Creaton GmbH Sandra Klaua besuchten am 23.04. das Obermenzinger Gymnasium in München und überreichten die symbolische Spende mit einem Spendenziegel an den Projektleiter Thomas Schmalschläger. (Foto: Creaton GmbH)

 

Bisher wurden die 120 Schüler der äthiopischen Grundschule unter Bäumen im Freien unterrichtet. (Foto: Hawelti e.V.)

 

Aktueller Baufortschritt: Das Schulgebäude wird momentan fertiggestellt. Die Wände stehen, als nächstes folgt das Dach. (Foto: Hawelti e.V.)

  

Kontakte:

Sandra Klaua
Unternehmenskommunikation
CREATON GmbH
Dillinger Str. 60
86637 Wertingen
Tel: 08272 86 561
Mail: sandra.klaua@etexgroup.com
Web: https://www.creaton.de

Simone Lafrenz
Redaktion/Pressekontakt
Brandrevier GmbH
Gemarkenstr. 138 a
45147 Essen
Tel: 0201 8742 93- 13
Mail: lafrenz@brandrevier.com
Web: https://www.brandrevier.com/

 

Den Text und die Bilder können Sie hier herunterladen.