Endlich ist die BAU zurück. Nach vier Jahren Corona-Zwangspause präsentiert PohlCon im April unter anderem Neuheiten für die Trittschall- und Wärmedämmung und zeigt, wie schon im Fertigteilwerk die Grundlagen für die spätere Haustechnik gelegt werden.

Optimierte Balkonanschlüsse
Mit ISOPRO 120 präsentiert PohlCon eine neue Generation tragender Wärmedämmelemente. Sie überzeugen durch verbesserte Wärmedämmung sowie einen erleichterten Einbau im Fertigteilwerk und auf der Baustelle. Die Lösung der Produktmarke H-BAU Technik sorgt für die thermische Trennung am Übergang zwischen Innen- und Außenbauteilen und garantiert zugleich eine kraftschlüssige Verbindung über die Dämmfuge hinweg.

Um optimal auf unterschiedliche Anwendungsfälle und architektonische Anforderungen reagieren zu können, ist ISOPRO 120 in einer Vielzahl unterschiedlicher Typen und Ausführungen erhältlich. Dazu zählen beispielsweise solche für über Eck gehende Balkone oder Attiken und Brüstungen. Noch individuellere Lösungen können in enger Zusammenarbeit mit der technischen Abteilung von PohlCon entwickelt werden.

Das (Schalldämm-)Maß der Dinge
Um das Thema Schallschutz geht es beim neuen SINTON Q, mit dem PohlCon sein Produktprogramm für das Treppenhaus komplettiert. Dahinter steckt ein trittschallgedämmter Dorn zur Schallentkopplung gewendelter Treppenläufe sowie von Treppenpodesten und unterstützten Laubengängen. Unabhängig davon, ob die angrenzende Wand aus Stahlbeton oder Mauerwerk besteht, sorgt SINTON Q sowohl bei Ortbeton- als auch bei Fertigteiltreppen für Planungssicherheit: Wie das akkreditierte Prüflabor EMPA Zürich bestätigt, werden die erhöhten Anforderungen nach DIN 4109-5 weit übertroffen.

Entwickelt, um flexibel auf unterschiedliche Einbausituationen zu reagieren, besitzt SINTON Q eine hohe Tragfähigkeit und ist für unterschiedliche Fugenbreiten bis 120 mm sowohl in einer Ausführung für positive Querkräfte als auch für positive und negative erhältlich. Auf die spezifischen Herausforderungen gewendelter Treppen reagiert die Variante SINTON Q1 mit einem bis zu +/- 8° neigbaren Bewehrungskorb. Auf diese Weise lässt er sich flexibel an die bauseitige Bewehrung anpassen, deren Position sich aufgrund der gegensätzlichen Laufneigung verändert.

Elegante Flexibilität
Großes Handwerk beginnt nicht erst auf der Baustelle. Deshalb hat das Berliner Unternehmen – basierend auf der Expertise im Bereich Unterflursysteme – die neue Produktlinie WANDA entwickelt. Hierbei handelt es sich um eine wandbündige Kanallösung, mit der die gesamte Leistungselektronik bereits vorkonfektioniert in eine Beton-Fertigteilwand integriert werden kann.

Das System besteht aus drei Komponenten: erstens einem Grundkörper von 2,5 m Länge, der vertikal oder horizontal in die Wand eingebracht und mit Montageschienen für die Nutzung vorbereitet wird. Den zweiten Teil bilden Designblenden, die zum Start in gebürstetem Edelstahl erhältlich sind. Mit frei zu wählenden Ausschnitten nehmen sie den dritten Baustein, nämlich Installationsgeräte wie Schalter und Steckdosen, aber auch Bediengeräte für Smart Home sowie Notleuchten auf. Außerdem werden sie in einer blinden Variante geliefert. Die Blenden halten magnetisch und werden zusätzlich durch eine Verschraubung gesichert.

Diese und weitere Systemneuheiten präsentiert PohlCon vom 17. bis 22. April auf der BAU in Halle A2, Stand 319.

Zeichen (inkl. Leerzeichen): 3.388

Bildmaterial:

 

Das tragende Wärmedämmelement ISOPRO® 120 der PohlCon-Marke H-BAU Technik dient der kraftschlüssigen Verbindung von Innen- und Außenbauteilen und reduziert den Wärmeverlust auf ein Minimum. (Visualisierung: PohlCon)

 

ISOPRO® 120 überzeugt durch einen erleichterten Einbau im Fertigteilwerk und auf der Baustelle: Es lässt sich einfach von oben zwischen Außenbauteil und Decke einsetzen. (Visualisierung: PohlCon)

 

SINTON Q besteht aus einem lastübertragendem Runddorn, einem schwingungsdämpfendem Wandlager und einer Laufhülse mit Bewehrungskorb. Das System eignet sich für Fugenbreiten bis 120 mm. (Visualisierung: PohlCon)

 

Horizontal oder vertikal positioniert, passt sich WANDA optimal in den Raum ein und ergänzt bei Bedarf zum Beispiel den estrichbündigen Bürstenkanal CHALI. (Visualisierung: PohlCon)

 

Den Text und das hochauflösende Bildmaterial können Sie hier herunterladen.