Veröffentlicht am

Dachkult provoziert mit stadt/land/dach

Den Text und das Bild können Sie hier herunterladen.

 

Magazin für Architektur und Raum

Juli 2019. Information, Inspiration und Diskurs – das verspricht das neue Dachkult-Magazin ‚stadt/land/dach‘ seinen Lesern. Die Publikation erscheint erstmalig im Juli 2019 und richtet sich primär an Architekten und Planer. Es wird Architekturmagazinen beigelegt sowie auf dem eigenen Veranstaltungsformat Rooftop Talks und weiteren Events ausgelegt.

„Schon der Titel unseres Magazins verrät, dass der Fokus zwar auf dem Dach, aber auch auf der gebauten Umgebung liegt. Dabei beschäftigen wir uns mit Themen, die Architekten während des Entwurfsprozesses durchleben“, so der Sprecher von Dachkult, Klaus H. Niemann, über das Konzept des Heftes. Dass die Herausgeber dabei nicht nur die Vorzüge des Steildachs anpreisen wollen, sondern an einem offenen Diskurs interessiert sind, verdeutlicht der polarisierende Gastkommentar von rundzwei Architekten mit dem Titel: „Architekten und Steildach – eine Hassliebe“.

Ziel des Magazins ist es, sich als verständnisvollen, dialogorientierten Partner zu positionieren und sowohl Anlaufstelle als auch Reibungspunkt für Architekten und Planer zu sein. Im Fokus steht nicht die Industrie mit ihren Produkten, sondern die Architektur an sich und der Beitrag, den das Steildach zu einer lebenswerten Umgebung beitragen kann. Die 21 Unternehmen und das Fördermitglied, die hinter der Initiative Steildach stehen, werden im Heft daher nur subtil kommuniziert. stadt/land/dach erscheint zweimal im Jahr und wird in einer Auflage von 40.000 bis 50.000 gedruckt. Zusätzlich ist es auch digital erhältlich unter dachkult.de.

1.560 Zeichen Fließtext (inkl. Leerzeichen, ohne Abbinder)

 

Bildmaterial:

stadt/land/dach ist das neue Architekturmagazin aus der Feder von Dachkult. (Foto: dachkult.de)

 

Redaktionskontakt:
Brandrevier GmbH
Saskja Jagenteufel
Gemarkenstraße 138a
45147 Essen
Tel.: 0201 874293-23
Mail: jagenteufel@brandrevier.com
Über ‘Dachkult‘
‘Dachkult‘ ist eine Plattform der Initiative Steildach. Die Initiative wird von 21 führenden Herstellern der deutschen und internationalen Baustoffindustrie (Mittelstand und Konzerne) unterstützt. Der Beirat besteht aus Dr. Sebastian Dresse (Creaton GmbH), Jacob Madsen (Velux Deutschland GmbH) und Christian Harste (Dörken GmbH & Co. KG). Sprecher der Initiative ist Dipl.-Betriebswirt Klaus H. Niemann. Fördermitglied ist der Bundesverband der deutschen Ziegelindustrie e.V.

 

Zu ‘Dachkult‘ gehören folgende Mitgliedsunternehmen:
Benders Dachstein GmbH
Creaton GmbH
Dachkeramik Meyer-Holsen GmbH
Dachziegelwerke Nelskamp GmbH
Deutsche Rockwool GmbH & Co. KG
Dörken GmbH & Co. KG
Erlus AG
Eternit GmbH
Fleck GmbH
Wilhelm Flender GmbH & Co. KG
Geb. Laumans GmbH & Co. KG Ziegelwerke
Jacobi Tonwerke GmbH
Prefa GmbH
Puren GmbH
Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme
Rheinzink GmbH & Co. KG
Saint-Gobain Isover G+H AG
Arbeitsgemeinschaft Schiefer
Velux Deutschland GmbH
VM Building Solutions Deutschland GmbH
Wienerberger AG

 

Den Text und das Bild können Sie hier herunterladen.